Ein in Plastik verpacktes Endoskop liegt auf einem Tisch. © NDR

Endoskop-Diebstahl in Kliniken: Gericht verhängt Haftstrafen

Stand: 17.11.2020 20:28 Uhr

Nach dem Diebstahl teurer medizinischer Geräte aus Kliniken hat das Landgericht Hannover drei Männer und zwei Frauen zu mehrjährigen Gefängnisstrafen verurteilt.

Die niedrigste Strafe beträgt laut Gericht zwei Jahre und sieben Monate, die höchste Strafe drei Jahre. Das Urteil fiel wegen bandenmäßiger Hehlerei. Die 21 bis 55 Jahre alten Angeklagten seien Teil einer international agierenden kriminellen Organisation, hieß es. Sie sollen von einer Ferienwohnung bei Soltau (Heidekreis) aus agiert haben. Aus touristischen Gründen seien sie sicher nicht nach Deutschland gekommen, betonte der Vorsitzende Richter.

Geräte nach Kolumbien verschickt

Nach Überzeugung des Gerichts hatten es die Verurteilten vor allem auf Endoskopie-Geräte abgesehen und sie aus den Kliniken gestohlen, verpackt und nach Kolumbien verschickt. Unter anderem schlugen sie im Klinikum Siloah in Hannover und Krankenhäusern in Braunschweig und in Herzberg (Landkreis Göttingen) zu. Pro Klinik handelte es sich meist um Geräte im Wert zwischen 400.000 und 500.000 Euro, in einem Fall sogar um eine Million Euro. Ein Großteil des Diebesguts wurde nach Gerichtsangaben von Zollbeamten am Flughafen Frankfurt sichergestellt, der tatsächliche Schaden beläuft sich daher nur auf rund 160.000 Euro.

Weitere Informationen
Das Landeskriminalamt präsentiert die medizinischen Geräte, die gestohlen wurden. © dpa-Bildfunk Foto: Holger Hollemann

Hannover: Gestohlene Endoskope zurück ins Klinikum Siloah

Das Siloah Krankenhaus in Hannover bekommt gestohlene Endoskope zurück. (19.02.2019) mehr

Eingriff mit einem Endoskop © NDR

Ermittler stellen 40 gestohlene Endoskope sicher

Die Beute hat einen Wert von 1,2 Millionen Euro. (15.02.2019) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 17:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

Niedersachsen 18.00 | 17.11.2020 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Hinweisschild zeigt auf dem Messegelände Hannover an, dass ein Bereich gesperrt ist. © picture alliance/GES/Marvin Ibo Güngör Foto: Marvin Ibo Güngör

Stellenabbau bei Messe AG: Einigung bis heute gefordert

Die Deutsche Messe AG plant, 250 Stellen abzubauen. Arbeitgeber und Arbeitnehmer sollen sich bis heute einigen. mehr

Ein Wolf steht im Wildpark, fotografiert durch ein Zielfernrohr. © picture alliance Foto: Carsten Rehder

Wolfsfreunde klagen gegen Abschuss von Rodewalder Rüden

Nach Angaben eines Sprechers sei die geplante Tötung des Wolfes in keinerlei Hinsicht gerechtfertigt. mehr

Leuchtschriftanzeige von einem Polizeifahrzeug © picture alliance / dpa Foto: Jürgen Mahnke

Springe: Autofahrerin kommt bei Unfall ums Leben

Laut Polizei war die Frau am Morgen auf der Landesstraße 460 von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. mehr

Eine Frau mit Schutzmaske beim Einkaufen. © picture alliance Foto: Kirsten Nijhof

Corona: Kritik an verschärften Regeln für Geschäfte

Der Einzelhandelsverband Niedersachsen bezeichnet die neuen Aufenthaltsregelungen in Läden als schwer verständlich. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen