Im Hauptbahnhof Hannover sind zahlreiche Menschen zu sehen, im Hintergrund Anzeigetafeln. © NDR Foto: Julius Matuschik

Derby: Bundespolizei erlässt Verbote in Zügen und Bahnhöfen

Stand: 06.09.2022 17:40 Uhr

Zum Derby am Sonnabend zwischen Hannover 96 und Eintracht Braunschweig hat die Bundespolizei eine Allgemeinverfügung erlassen. Diese verbietet unter anderem Glasflaschen in Zügen und in Bahnhöfen.

Verboten sind neben Flaschen auch Gläser, Getränkedosen, Pyrotechnik, Schutzbewaffnung und Vermummungen. Das teilte die Bundespolizei Hannover am Dienstag mit. Die Verbote gelten demnach vor und nach der Partie in der 2. Fußball Bundesliga. Konkret lauten die Verbotszeiten: zwischen 8 und 13 Uhr sowie zwischen 15 und 20 Uhr.

Im Einzelnen nannte die Bundespolizei folgende Zugverbindungen, auf denen die Verbote gelten werden:

  • Hbf. Braunschweig - Hbf. Hannover
  • Güterumgehung nach Hannover Linden/Fischerhof
  • Hbf. Braunschweig - Hbf. Hildesheim - Hbf. Hannover
  • Hildesheim - Lehrte
  • Wolfsburg Hbf. - Lehrte
  • Celle - Hannover

Die Verbote gelten "für Personen, die sich in den genannten Hauptbahnhöfen/Bahnhöfen einschließlich der Unterwegsbahnhöfe und Haltepunkte aufhalten", wie es in der Mitteilung hieß. Ausgenommen seien IC- und ICE-Verbindungen.

Mit der Verfügung soll ein möglichst friedlicher Ablauf gewährleistet werden. Die Bundespolizei bittet alle Reisenden, sich auf die Besonderheiten bei der Planung und Durchführung ihrer Reise einzustellen.

Weitere Informationen
Maximilian Beier (Mitte) jubelt über sein Tor gegen Hansa Rostock © Imago / Jan huebner

Vierter Sieg in Folge: Hannover 96 gewinnt auch bei Hansa Rostock

Die "Roten" setzen mit dem 1:0 bei Hansa ihren Höhenflug fort. Für Rostock ist es hingegen die zweite Niederlage in Folge. (05.09.2022 mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 05.09.2022 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein zerstörter Pkw steht nach einem Unfall hinter einem Sattelzug auf der A7. © HannoverReporter

Schwerer Unfall auf A7: Autofahrerin unter Lkw eingeklemmt

Die junge Frau wurde bei dem Unfall bei Hannover lebensgefährlich verletzt. Die A7 ist inzwischen wieder befahrbar. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen