Eine Pflegerin geht mit einer Dame über den Flur. © picture alliance / dpa Foto: Tom Weller

Corona-Hilferuf: 44 Freiwillige wollen in Heimen einspringen

Stand: 02.11.2020 14:20 Uhr

Stadt und Landkreis Hildesheim suchen dringend Mitarbeiter für drei Pflegeheime, in denen viele Bewohner und Beschäftigte mit Corona infiziert sind. Jetzt haben sich die ersten 44 Helfer gemeldet.

"Wir sind total begeistert", sagte Ulf Möhle vom Fachbereich Soziales und Senioren von der Stadt Hildesheim. Dass sich so viele Menschen in so kurzer Zeit melden, damit habe niemand gerechnet. Das zeige doch, dass die Menschen in diesen Corona-Zeiten sehr solidarisch seien, sagte Möhle. In drei Seniorenheimen in Hildesheim und Sarstedt hatte es in der vergangenen Woche Corona-Ausbrüche gegeben. Das führt zu heftigen Engpässen beim Personal. Denn während die erkrankten Pflegekräfte ausfallen, müssen gleichzeitig die infizierten Bewohner in Quarantäne einzeln betreut werden. Die Versorgung sei gefährdet, hieß es in dem Aufruf, den Stadt und Landkreis am Freitag veröffentlichten.

Videos
Blick auf einen Intensivpatienten, der von zwei medizinischen Fachkräften versorgt wird.
2 Min

Corona Kompakt: Computer simuliert Krankenhausauslastung

Demnach wären ohne den Teil-Lockdown bereits am 29. November die Kliniken überfordert. (31.10.2020) 2 Min

Freiwillige sollen angestellt werden

Unter den 35 Frauen und neun Männern sind den Angaben zufolge 15 ausgebildete Pflegefachkräfte, 16 hätten schon in dem Bereich gearbeitet und seien erfahren, 13 Menschen hätten bislang keine Erfahrungen in der Pflege. Aber auch sie seien willkommen und für bestimmte Arbeiten wie etwa in der Essensausgabe einsetzbar, sagte Möhle. Nicht alle könnten in Vollzeit arbeiten, hätten aber angeboten, auszuhelfen, zum Beispiel an Wochenenden oder im Nachtdienst. Laut Stadt sollen die Freiwilligen in den Einrichtungen angestellt werden.

Heime nehmen Kontakt zu Freiwilligen auf

Die Angebote sollen jetzt an die Heime weitergeleitet werden. Dort könnten die Verantwortlichen mit den potenziellen Helfern Kontakt aufnehmen. Dass so viele Menschen helfen wollten, sei erst einmal großartig, sagte Sabine Schmitz, Sprecherin der AWO, die das Ernst-Kipker-Haus in Hildesheim-Himmelsthür betreibt. Jetzt müsse geprüft werden, wer von den Personen infrage komme.

Auch ehemalige Zivis und Studierende können sich melden

Einstellen wollen Stadt und Landkreis ihre Suche trotz der großen Resonanz nicht. "Wir freuen uns auch, wenn sich noch mehr Menschen melden", sagte Möhle. Er vermutet, dass die kommenden Wochen nicht einfach werden. Durch einen Pool von zusätzlichen Fachkräften könne man sich darauf besser vorbereiten. Der Aufruf richtet sich an examinierte Pflegekräfte, Pflegehelferinnen und -helfer, Pflegeassistentinnen und -assistenten und medizinische Fachangestellte, ebenso wie an ehemalige Zivildienstleistende oder Personen, die ihren Bundesfreiwilligendienst in der Pflege absolviert haben und an Studierende der Medizin, die ein entsprechendes Praktikum abgeleistet haben.

Weitere Informationen
Ein Pfleger schiebt eine Person in einem Rollstuhl. © Picture Alliance Foto: Tom Weller

Corona-Fälle in Altenheimen: Hildesheim sucht Pflegekräfte

Weil sich auch Beschäftigte angesteckt haben, könnte ein Engpass bei der Betreuung der Bewohner entstehen, so die Stadt. (31.10.2020) mehr

Eine Person in Schutzkleidung mit einem Abstrichset in den Händen © Colourbox Foto: laurentiu iordache

Corona-Ausbrüche in Seniorenheimen in Hannover und Sarstedt

In den beiden Einrichtungen sind insgesamt mehr als 70 Bewohner und Beschäftigte positiv auf das Virus getestet worden. (27.10.2020) mehr

In einem Labor wird eines von mehreren Glasröhrchen angehoben. © picture alliance Foto: Hendrik Schmidt

Corona: Mehr als 50 Infizierte in Hildesheimer Seniorenheim

Zwei Bewohner mit leichten Symptomen befinden sich in einer Klinik. Unklar ist, wie das Virus in das Heim kommen konnte. (23.10.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 02.11.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Person unterstützt einen Jungen bei der Bearbeitung einer Schulaufgabe. © picture alliance / ROBIN UTRECHT

Niedersachsen befreit Grundschüler von Präsenzpflicht

Die Landesregierung setzt auf Homeschooling light: Erst- bis Viertklässler können in die Schule gehen, müssen aber nicht. mehr

Das Logo der IG Metall (weißes "IGM" auf roten Grund im Dreieck). © dpa-Bildfunk Foto: Daniel Karmann

Zweite Runde der Metall-Tarifgespräche für Niedersachsen

Die IG Metall fordert vier Prozent mehr Geld für die Beschäftigten. Die Arbeitgeber lehnen höhere Löhne ab. mehr

Ein Beamter des Justiz Vollzuges geht durch einen Gang in einem Gefängnistrakt. © NDR Foto: Julius Matuschik

Bisher wenige Corona-Fälle in Niedersachsens Gefängnissen

Seit März gab es laut Justizministerin Havliza nur um die 30 Infizierte unter den Insassen. mehr

Das Bild zeigt eine Archivaufnahme einer Polizeirazzia im Sollingen 1991. © NDR

Polizistenmord von 1991: Verurteilter beantragt Entlassung

Er lockte zwei Polizisten im Solling in eine Falle und tötete sie kaltblütig. Jetzt will Dietmar J. in die Freiheit. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen