Stand: 19.09.2020 13:16 Uhr

Continental streicht 150 Stellen in Hannover

Schriftzug auf dem Continental-Werk in Hannover, davor ein Verkehrsschild © dpa Foto: Peter Steffen
Im Geschäftsbereich Conti Machinery am Standort Hannover-Stöcken sollen 150 Jobs wegfallen. (Archivbild)

Der Autozulieferer Continental streicht an seinem Standort in Hannover 150 Stellen. Der Stellenabbau trifft den Geschäftsbereich Conti Machinery im Stadtteil Stöcken, der Maschinen für die Reifenproduktion herstellt. Das berichtet die "Hannoversche Allgemeine Zeitung". Wie ein Unternehmenssprecher der Zeitung sagte, ist die Auslastung in den vergangenen Jahren stetig gesunken und wird voraussichtlich auf einem niedrigen Stand bleiben. Hintergrund sei, dass die europäischen Reifenwerke immer weniger ausgelastet sind und der Markt in naher Zukunft auch nicht wachse.

Umsetzung soll so sozialverträglich wie möglich werden

Der Betriebsrat des Unternehmens kritisierte die Pläne und forderte die Arbeitgeberseite auf, auf Kündigungen zu verzichten. Nach Angaben des Unternehmenssprechers sollen die Maßnahmen so sozialverträglich wie möglich umgesetzt werden, berichtet die HAZ. Derzeit arbeiten 340 Menschen bei Conti Machinery in Hannover-Stöcken. Zu Spitzenzeiten waren dort 950 Mitarbeiter beschäftigt.

Weitere Informationen
Ein Schild steht am Neubau der Konzernzentrale des Automobilzulieferers Continental. © dpa - Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Jobabbau: Weil und Gewerkschaft kritisieren Conti

Ministerpräsident Weil forderte einen Dialog mit Conti, sollten beim geplanten Stellenabbau auch Jobs in Niedersachsen betroffen sein. Conti will weltweit Tausende Stellen streichen. (16.09.2020) mehr

Der Schriftzug "Continental" auf einem Schild am Haupteingang des Continental Unternehmens ContiTech in Northeim. © picture-alliance Foto: Ole Spata

Conti will weitere 10.000 Jobs streichen

Continental erweitert die Umbaupläne für den Konzern. Statt der geplanten 20.000 sollen weltweit 30.000 Jobs gestrichen werden. Der Betriebsrat kritisiert fehlende Perspektiven. (01.09.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 19.09.2020 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

In Bewegungsunschärfe aufgenomme Szene in der Menschen eine Straße überqueren. © picture alliance Foto: Hauke-Christian Dittrich

Region Hannover verschärft Corona-Maßnahmen

Maskenpflicht in Fußgängerzonen und Alkoholverkaufsverbot ab 23 Uhr: Ab Mittwoch gelten in der Kommune strengere Regeln. mehr

Die Beagle Hündin Djaka findet mit ihrem Geruchssinn coronapositive Proben in der Tierärztliche Hochschule Hannover. © dpa-Bildfunk Foto: Peter Steffen

Können Spürhunde zwischen Corona und Grippe unterscheiden?

Forscher der TiHo Hannover wollen bis Ende des Jahres mehrere Tausend Proben erschnüffeln lassen. mehr

Eine Mutter bringt an einer Straßenbahnstation ihre Tochter zur Schule. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

Unterrichtsstart in Risikogebieten ohne größere Probleme

In mehreren Landkreisen gibt es eine Maskenpflicht im Unterricht. In Delmenhorst darf nur die Hälfte der Klassen kommen. mehr

Christopher Emden, Stephan Bothe, Jens Kestner und Nicolas Lehrke nehmen an einer Pressekonferenz der AfD Niedersachsen teil. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

AfD: Mit Plakatwagen und Flyern gegen Corona-Maßnahmen

AfD-Landesvorsitzender Jens Kestner hält die Beschränkungen für überzogen. Seine Partei spricht von Panikmache. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen