Der Schriftzug "Continental" auf einem Schild am Haupteingang des Continental Unternehmens ContiTech in Northeim. © picture-alliance Foto: Ole Spata

ContiTech: Arbeiter bei Fahrstuhl-Unfall schwer verletzt

Stand: 20.07.2021 12:41 Uhr

In einem Gebäude von ContiTech in Hannover-Vahrenwald ist ein Arbeiter mit einem Aufzug vier Stockwerke in die Tiefe gestürzt. Der 51 Jahre alte Mann wurde bei dem Unfall schwer verletzt.

"Wir wissen noch nicht, ob der Unfall strafrechtliche Konsequenzen haben wird", sagt ein Sprecher der Polizei Hannover dem NDR in Niedersachsen. Um das herauszufinden, müsse zunächst ein Sachverständiger den Aufzug und die Unfallstelle begutachten. Das soll voraussichtlich noch heute passieren, vor Ort ist dann neben der Polizei auch das Gewerbeaufsichtsamt.

Defekt, Bedienfehler oder Manipulation?

Die Behörden hoffen, dass sie mit Hilfe des Experten klären können, warum der Fahrstuhl aus der vierten Etage abstürzte und erst im Erdgeschoss zum Stehen kam. Ein technischer Defekt, ein Bedienfehler, Manipulation - das alles seien mögliche Ursachen, so der Polizeisprecher. Erst wenn der Auslöser feststehe, könne geklärt werden, gegen wen und wegen was weiter ermittelt wird.

Ereignet hatte sich der Unfall bereits am Montag vergangener Woche.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 20.07.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Bei einem Mann wird ein Corona-Test in einem Schnelltest-Zentrum in Hannover genommen. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Inzidenz in Hannover über 35er-Marke: Verschärfungen drohen

Die Regionsverwaltung wartet allerdings darauf, wie die Landesregierung reagiert. Klar ist, Discos müssen wohl schließen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen