Stand: 11.11.2017 14:49 Uhr

Celle testet Multi-Warner gegen Wildunfälle

Rund 28.000 Mal hat es im vergangenen Jahr in Niedersachsen gekracht zwischen Mensch und Tier. Die meisten Wildunfälle passieren im Herbst, wenn die Sicht schlechter wird. Außerdem ist das nachtaktive Wild durch die längere Dunkelheit einfach früher unterwegs - nämlich dann, wenn die Menschen noch im Feierabendverkehr stecken. Von ausrangierten CDs an Bäumen über LED-Schilder bis hin zu Duftzäunen wurde bereits vieles probiert, um das Wild von den Straßen fernzuhalten - und auch vieles wieder verworfen. Im Landkreis Celle testen Straßenmeisterei und Landesjägerschaft nun ein neues Gerät, das Wildunfälle verhindern soll - den Multi-Wildschutzwarner.

Eine Person bringt eine neue Form von Reflektoren an einem Straßenbegrenzungspfeiler an. © NDR

Multi-Warner sollen Wildunfälle vermeiden

Hallo Niedersachsen -

Mehr als 20.000 Wildunfälle jährlich in Niedersachsen: Um diese Zahl künftig zu reduzieren, wird im Landkreis Celle ein neues Gerät getestet. Es setzt auf die Kombination vieler Einzelmaßnahmen.

4,67 bei 12 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

 

Weitere Informationen
00:12

So viele Wildunfälle passieren in Niedersachsen

Immer wieder kommt es zu Wildunfällen auf den Straßen von Niedersachsen. In den Jahren 2014/2015 hat es vor allem Rehe erwischt: 23.380 Mal hat es gekracht. Video (00:12 min)

mit Video

Wildunfälle: Autofahrer müssen nicht zahlen

Autofahrer, die Wild überfahren, müssen nicht für dessen Beseitigung bezahlen. Das hat das Verwaltungsgericht Hannover am Mittwoch entschieden. Drei Betroffene hatten geklagt. (29.03.2017) mehr

Winterzeit: Achtung, Wildwechsel!

Mit der Zeitumstellung steigt die Gefahr von Wildunfällen. Laut Polizei müssen Autofahrer besonders in der Dämmerung vorsichtig sein. (30.10.2017) mehr

Liebestolle Rehböcke machen Straßen unsicher

Noch bis Mitte August sind Rehböcke im Paarungsrausch. Im Moment müssen Autofahrer deshalb auch tagsüber mit Wildwechsel rechnen. Die Zahl der Wildunfälle ist stellenweise gestiegen. (11.07.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 11.11.2017 | 19:30 Uhr

02:46

Multi-Warner sollen Wildunfälle vermeiden

11.11.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen

Mehr als 20.000 Wildunfälle jährlich in Niedersachsen: Um diese Zahl künftig zu reduzieren, wird im Landkreis Celle ein neues Gerät getestet. Es setzt auf die Kombination vieler Einzelmaßnahmen. Video (02:46 min)

00:12

So viele Wildunfälle passieren in Niedersachsen

Immer wieder kommt es zu Wildunfällen auf den Straßen von Niedersachsen. In den Jahren 2014/2015 hat es vor allem Rehe erwischt: 23.380 Mal hat es gekracht. Video (00:12 min)

mit Video

Wildunfälle: Autofahrer müssen nicht zahlen

Autofahrer, die Wild überfahren, müssen nicht für dessen Beseitigung bezahlen. Das hat das Verwaltungsgericht Hannover am Mittwoch entschieden. Drei Betroffene hatten geklagt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:47

Schlagabtausch nach GroKo-Start in Hannover

23.11.2017 14:00 Uhr
NDR//Aktuell
01:26

Weihnachtsmarkt: Osnabrück verstärkt Barrieren

23.11.2017 14:00 Uhr
NDR//Aktuell
06:11

Diskussion über Hexen-Mahnmal in Rinteln

23.11.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen