Stand: 05.09.2018 11:28 Uhr

Brückenabriss in Hannover behindert Zugverkehr

Bild vergrößern
Der Abriss der Brücke an der Königstraße wirkt sich massiv auf den Bahnverkehr aus. (Archivbild)

Eine Brückenerneuerung in Hannover wird ausgerechnet während der Herbstferien Anfang Oktober den Bahnverkehr in Niedersachsen und darüber hinaus erheblich beeinträchtigen. Wegen des Abrisses der Brücke an der Königstraße dürfte der Hauptbahnhof zwei Wochen lang fast komplett lahmgelegt sein. Vom 1. bis zum 15. Oktober halten die meisten IC- und ICE-Züge nicht mehr im Hauptbahnhof Hannover, sondern nutzen Ausweichstationen, teilte die Bahn am Dienstag mit. Auch im Regionalverkehr können etliche Züge den Hauptbahnhof nicht anfahren, Fahrzeiten verlängern sich und Anschlüsse entfallen. Einzig die ICE-Verbindung vom Ruhrgebiet über Hannover nach Berlin fährt wie gewohnt.

Die betroffenen Verbindungen im Fern- und Regionalverkehr

  • Köln-Berlin: IC-Züge fallen ab Hannover aus
  • Hamburg-München: Ersatzhalt für die ICE-Züge am Bahnhof Messe/Laatzen
  • Hamburg-Frankfurt: Ersatzhalt für die ICE- und IC-Züge am Bahnhof Messe/Laatzen
  • Bremen-München: Die ICE-Züge enden am Hauptbahnhof in Hannover
  • Amsterdam-Berlin: Ersatzhalt für die IC-Züge in Wunstorf und Lehrte
  • Köln-Dresden: Ersatzhalt für die IC-Züge in Wunstorf und Lehrte
  • Norddeich-Leipzig: Die IC-Verbindung fällt zwischen Hannover und Braunschweig aus
  • Goslar-Hannover: Die Erixx-Züge fahren bis Hannover-Bismarckstraße
  • Hannover-Göttingen: Die Züge fahren etwa 30 Minuten später

ICE-Züge halten in Messe/Laatzen

Während der Bauarbeiten ist an der fast 140 Jahre alten Brücke nur ein Gleis für den Verkehr Richtung Süden und Osten verfügbar. ICE-Züge von Hamburg nach München und Frankfurt halten dann in Hannover Messe/Laatzen statt im Hauptbahnhof. Einzelne Fahrten sowie die zweistündliche Linie Bremen-München entfallen. Die IC-Züge zwischen Amsterdam und Berlin sowie Köln und Dresden stoppen statt im Hauptbahnhof in Wunstorf und Lehrte. In allen Fällen stellen Regionalzüge und Stadtbahnen den Anschluss ins Stadtzentrum von Hannover sicher.

Nur einmal stündlich zum Flughafen

Die IC-Linie Norddeich-Leipzig entfällt zwischen Hannover und Braunschweig. Der Flughafen wird nur einmal in der Stunde angefahren. Auch der Regionalzug aus Goslar wendet bereits im Bahnhof Bismarckstraße, die Metronom-Züge nach Göttingen fahren zu anderen Zeiten, während die Züge nach Uelzen nach gewohntem Plan verkehren.

Auch S-Bahnstrecken betroffen

Auch bei den Fahrplänen der S-Bahnen gibt es einige Änderungen. Nach Osten wird nur noch einmal pro Stunde ein Zug nach Lehrte fahren. Zudem ist der Abschnitt zwischen dem Hauptbahnhof und dem Bahnhof Bismarckstraße dicht - wer also mit den Linien S1 und S2 vom Deister aus nach Hannover will, sollte am besten am Bahnhof Linden/Fischerhof umsteigen. Nicht betroffen sind die S-Bahn-Strecken Hannover-Wunstorf und Hannover-Bennemühlen: Dort läuft alles wie gehabt.

Die betroffenen Verbindungen der S-Bahn

  • S1 Minden-Hannover: Die Züge fahren nicht weiter nach Haste, sondern abweichend als S4 nach Bennemühlen.
  • S1 Hannover-Haste: Die Züge beginnen und enden in Hannover-Bismarckstraße.
  • S2 Nienburg-Hannover: Die Züge fahren ab/bis Hannover als S4 nach/von Bennemühlen.
  • S2 Hannover-Haste: Die Züge beginnen und enden in Hannover-Bismarckstraße.
  • S3 Hildesheim-Hannover: Züge von/nach Hildesheim fahren nicht nach Hannover Hbf, sondern ab Lehrte abweichend von/nach Celle. Zwischen Lehrte und Hannover Hauptbahnhof pendeln die Züge der Linie S7.
  • S4 Bennemühlen-Hannover-Hildesheim: Im Abschnitt Hildesheim-Sarstedt-Hannover fällt die S4 während der zwei Wochen komplett aus. Hier fahren Busse zwischen Hildesheim Hauptbahnhof und Barnten mit Anschluss an den/aus dem Metronom.
  • S5 Hannover-Flughafen-Hannover Hauptbahnhof: Die Züge verkehren nur im Stundentakt (statt im 30 Minuten-Takt) und pendeln zwischen den beiden Stationen.
  • S5 Hannover-Hameln-Paderborn: Die Paderborner Züge fahren von Hannover Hbf über Ahlem und halten nicht in Hannover-Bismarckstraße und Linden/Fischerhof. Die Hamelner/Bad Pyrmonter Züge fahren zu den planmäßigen Zeiten, enden jedoch in Hannover-Linden/Fischerhof.
  • S6 Hannover Hbf-Lehrte-Kurve-Celle: Die Züge fallen während der Bauarbeiten komplett aus.
  • S7 Hannover Hbf-Lehrte-Celle: Die Züge pendeln stündlich nur zwischen Hannover Hbf und Lehrte nach einem komplett geänderten Fahrplan. In Lehrte besteht Anschluss an die geänderte Linie S3 nach/von Celle und Hildesheim.
  • S21 und S51 nach/von Barsinghausen bzw. Hameln und Seelze: Die Expresszüge fallen während der Bauarbeiten komplett aus.

Aushänge und zusätzliches Personal

Genaue Informationen zu den Einschränkungen sollen ab Montag im Hauptbahnhof Hannover ausgehängt werden. Außerdem sind die angepassten Fahrpläne bereits auf der Internetseite der Deutschen Bahn zu finden. An den Bahnhöfen Wunstorf und Messe/Laatzen wird es während der zwei Wochen zusätzliches Personal geben, das den Fahrgästen weiterhilft.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 05.09.2018 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:27
Hallo Niedersachsen
02:29
Hallo Niedersachsen
04:04
Hallo Niedersachsen