Stand: 20.01.2020 08:40 Uhr

Brexit-Hotline wird kaum noch angerufen

Die Brexit-Hotline des niedersächsischen Europaministeriums wird kaum noch genutzt. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Nach Angaben eines Sprechers war das Interesse zum Start im vergangenen März groß gewesen: Mehr als 420 Anrufe wurden demnach im ersten Monat gezählt. Seitdem seien aber nur noch gut 120 Anrufe hinzugekommen. Das Angebot soll trotzdem fortgeführt werden. Das Europaministerium hatte die Brexit-Hotline mit der Telefonnummer (0511) 120 97 77 eingeführt, um etwa Fragen von Briten, die eingebürgert werden wollen, zu beantworten. Aber auch Deutsche, die nach Großbritannien reisen, können sich zum Brexit beraten lassen.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 17.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1. 10 Min

Weitere Informationen
Puzzlestücke mit britischem, europäischem und niedersächsischem Flaggensymbol. © Fotolia.com Foto: Pixelbliss, moonrun

Wegen Brexit: Weniger EU-Geld für Niedersachsen

Unter anderem wegen des Brexits werden die EU-Regionalfördermittel für Niedersachsen deutlich gekürzt. Bis 2027 sinkt die Summe um fast 30 Prozent auf etwa 1,5 Milliarden Euro. (16.12.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 20.01.2020 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Jemand macht eine Strichliste neben der Abbildung von Viren. © picture alliance, panthermedia Foto: Image Broker

Hannover überschreitet Grenzwert für Corona-Neuinfektionen

Das Landesgesundheitsamt hat 52,7 Infektionen auf 100.000 Einwohner gemeldet. Weitere Corona-Regeln gelten ab sofort. mehr

Schattenriss zu Festnahme mit Handschellen © picture-alliance / dpa Foto: Marcus Führer

Frau stürzt vom Balkon - Polizei nimmt Lebensgefährten fest

Die 36-Jährige wurde lebensgefährlich verletzt. Nach Angaben der Polizei hatte es zuvor einen Streit gegeben. mehr

Blick auf das Convention Center der Deutschen Messe AG in Hannover. © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Gewerkschaft kritisiert Messe AG für geplanten Personalabbau

Es sei stilllos und respektlos, dass die Beschäftigten die Neuigkeiten aus den Medien erfahren müssen, so ein Sprecher. mehr

Die Pokale für die Preisträger des Umweltpreises der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) stehen auf der Bühne. © picture alliance/dpa Foto: Michael Reichel

Umweltpreis geht an Blechwarenfabrikant und Klima-Ökonom

Sie wurden in Hannover geehrt. Bundespräsident Steinmeier mahnte in einer Videobotschaft, an den Klimaschutz zu denken. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen