Eine Tafel weist auf das Amtsgericht, das Landgericht und die Staatsanwaltschaft Hildesheim vor dem entsprechenden Gebäude hin. © picture alliance/Holger Hollemann/dpa Foto: Holger Hollemann

Betrug beim ASB? Verfahren wird neu aufgerollt

Stand: 12.04.2021 12:55 Uhr

Am Landgericht Hildesheim wird der Prozess um einen millionenschweren Betrug beim Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) neu aufgerollt. Angeklagt sind drei Männer im Alter von 37 bis 47 Jahren.

Die Beschuldigten sollen für die angebliche Bewachung von Flüchtlingsheimen unter anderem in Wunstorf, Nienburg und Hildesheim öffentliche Gelder beantragt und dann durch gefälschte Rechnungen mehr als 2,4 Millionen Euro beiseite geschafft haben. Einer von ihnen war beim ASB tätig; bei den anderen handelt es sich um den Betreiber des Sicherheitsdienstes und seinen Steuerberater.

Angeklagte kündigen Aussagen an

Der Prozess war im Oktober abgebrochen worden, weil zwei der Angeklagten zusätzliche Aussagen angekündigt hatten. Dadurch hätte das Verfahren aber bestimmte, vorgeschriebene Fristen durchbrochen - deshalb beginnt nun das Verfahren von vorn.

Weitere Informationen
Ein Hinweisschild mit Bundesadler und Schriftzug Bundesgerichtshof. © dpa-Bildfunk Foto: Uli Deck

Flüchtlingshilfe-Betrug: Keine Revision für ASB-Mitarbeiter

Der Bundesgerichtshof hat die Revisionen des Angeklagten verworfen. Er muss für mehrere Jahre ins Gefängnis. (19.02.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 12.04.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Stau auf einer Autobahn © dpa

Unfall bei Rehren: Verkehrsbehinderungen auf der A2

In der Nacht war ein Auto auf einen Sattelschlepper aufgefahren, der Motorblock flog auf die Gegenfahrbahn. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen