Stand: 08.06.2020 19:49 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

21-Jähriger droht mit Terror-Anschlag auf Muslime

Bild vergrößern
Die Zentralstelle Terrorismusbekämpfung der Generalstaatsanwaltschaft in Celle hat die Ermittlungen im Fall des Hildesheimers übernommne. (Themenbild)

Ein 21 Jahre alter Mann aus Hildesheim soll in einem Internet-Chat einen Anschlag mit mehreren Toten angekündigt haben. Laut Generalstaatsanwaltschaft in Celle hat sich der Hildesheimer bereits seit Längerem mit der Idee beschäftigt, einen Anschlag mit zahlreichen Todesopfern zu begehen, um weltweite mediale Aufmerksamkeit zu erregen. In dem anonymen Internet-Chat vom vergangenen Freitag soll er den rechtsextremistischen Attentäter von Christchurch in Neuseeland erwähnt haben, der im März 2019 bei Angriffen auf Moscheen 51 Menschen erschossen hatte. Der Hildesheimer habe angekündigt, ähnlich handeln zu wollen. Sein Ziel sei es, Muslime zu töten.

Möglicher Anschlag: 21-Jähriger festgenommen

Hallo Niedersachsen -

Ein 21 Jahre alter Mann aus Hildesheim soll in einem Internet-Chat einen rechtsradikalen Anschlag mit mehreren Toten angekündigt haben. In seiner Wohnung wurden Waffen und Datenträger beschlagnahmt.

4 bei 4 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Waffen und rechtsradikale Dateien gefunden

In der Wohnung des Mannes beschlagnahmte die Polizei Waffen und Datenträger. Darauf fanden die Ermittler Dateien mit rechtsradikalen Inhalten. Die Waffen dürfte er laut Generalstaatsanwaltschaft zur Umsetzung der Anschlagspläne angeschafft haben. Aufgrund einer richterlichen Anordnung wurde der Beschuldigte am Sonnabend in Gewahrsam genommen.

Videos
01:03
Hallo Niedersachsen

Behörden verhindern mögliches Attentat

Hallo Niedersachsen

Möglicherweise wäre Hildesheim Schauplatz eines Anschlags geworden, wenn die Behörden nicht rechtzeitig reagiert hätten. Angelika Henkel über die Details. Video (01:03 min)

Beschuldigter sitzt in U-Haft

Das Landgericht Lüneburg hat inzwischen einen Haftbefehl gegen den Beschuldigten wegen der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten und des Verdachts der Terrorismusfinanzierung erlassen. Das Amtsgericht Hildesheim hatte den Haftantrag zunächst abgelehnt. Der Mann wird nun zur Untersuchungshaft in eine Justizvollzuganstalt gebracht. Die Zentralstelle Terrorismusbekämpfung der Generalstaatsanwaltschaft in Celle hat die Ermittlungen in den Fall übernommen.

Weitere Informationen

Pistorius: Mehr Straftaten politisch motiviert

2019 hat die Polizei in Niedersachsen deutlich mehr politisch motivierte Straftaten in Niedersachsen registriert. Das liegt laut Innenminister Pistorius auch am Anzeigeverhalten von Opfern. (07.05.2020) mehr

Link

Neuseeland: Entsetzen nach Terrorangriff

International haben Politiker die Angriffe auf Moscheen im neuseeländischen Christchurch als "brutales Verbrechen" verurteilt. 49 Menschen wurden getötet. (15.03.2019) extern

Jederzeit zum Nachhören
09:51
NDR 1 Niedersachsen

Nachrichten aus dem Studio Hannover

07.07.2020 17:00 Uhr
NDR 1 Niedersachsen

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. Audio (09:51 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 08.06.2020 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:20
Hallo Niedersachsen

Eiertanz um Maskenpflicht

Hallo Niedersachsen
06:42
Hallo Niedersachsen
02:32
Hallo Niedersachsen