Thema: Gorleben

Gäste und Bergleute laufen durch einen Tunnel im ehemaligen Erkundungsbergwerk Gorleben. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Nach Aus als Atommüll-Endlager: Gorleben wird stillgelegt

Das teilte das Bundesumweltministerium mit. Der Rückbau des Bergwerks soll einen dreistelligen Millionenbetrag kosten. mehr

Niedersachsens Ministerpräsident Ernst Albrecht zeigt 1977 auf einer Landkarte, wo Gorleben liegt. © dpa Foto: Wolfgang Weihs

Gorleben und der Atommüll - Eine Chronik

Von den Plänen 1977 über jahrzehntelangen Protest bis zum Aus für Gorleben als Standort für ein atomares Endlager. mehr

Der Präsident des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS), Wolfram König © dpa Foto: Peter Steffen

Endlagersuche: Kritik an Ausschlussbemühungen einiger Länder

Ausschluss-Signale einzelner Länder legten die Axt an das Fundament des Suchverfahrens, sagte Behördenchef König. mehr

Der Braunkohletagebau im Abbaugebiet Garzweiler. © picture alliance / Winfried Rothermel Foto: Winfried Rothermel

Klimapilger erreichen Tagebau Garzweiler in NRW

Sie protestieren gegen den Braunkohletagebau. Die Aktivisten waren Anfang Juli im niedersächsischen Gorleben gestartet. mehr

Das ehemalige Erkundungsbergwerk Gorleben © picture alliance Foto: Philipp Schulze

Gorleben: Ausschuss will Schachtanlage verfüllen lassen

Einstimmig fordern die Lokalpolitiker im Landkreis Lüchow-Dannenberg die Bundesregierung zu dieser Maßnahme auf. mehr

Luftaufnahme des ehemaligen Erkundungsbergwerks Gorleben. © dpa Foto: Philipp Schulze

Gorleben bis Garzweiler: Wanderung gegen Braunkohle-Abbau

Ein Bündnis will auf einem Kreuzweg fürs Klima wandern. Mit dabei: ein 1,80 Meter großes Kreuz als Widerstands-Symbol. mehr

Bildmontage: Atommüllfässer, ein Ortsschild mit der Aufschrift "Endlager". Im Hintergrund eine Deutschlandfahne (unscharf). © picture alliance/blickwinkel

Endlagersuche: Bürger sollen weiter eingebunden werden

Interessierte können sich ab sofort für die nächste Runde der sogenannten Fachkonferenz Teilgebiete anmelden. mehr

Ein Schild warnt an einem Castor-Transport mit der Aufschrift "radioactive" vor radioaktiver Strahlung. © picture alliance Foto: Jan Woitas

Emsland: Entscheidung über Endlager soll später fallen

Kreistag-Umweltausschuss stellt Antrag auf Verschiebung des Auswahlverfahrens um ein Jahr - wegen der Corona-Pandemie. mehr

Polizeibeamte tragen im April 1995 eine Demonstrantin im niedersächsischen Dannenberg weg, die ein Schild mit der Aufschrift "Stopp Castor" hält. © dpa - Bildfunk Foto: Rick

Heiße Fracht: Der erste Castor-Transport

Für Atomkraft-Gegner ist es der "Tag X": Vor 25 Jahren, am 25. April 1995, erreicht der erste Castor-Transport das Zwischenlager Gorleben im niedersächsischen Wendland - unter massiven Protesten. mehr

Gelbe Fässer mit leicht radioaktivem Atommüll im Zwischenlager Gorleben im Mai 1988. © (c) dpa - Bildarchiv Foto: Carsten Rehder

Der Tag, als der Atommüll nach Gorleben kam

Heimlich und auf Schleichwegen: Am 8. Oktober 1984 erreicht der erste Atommülltransport das Zwischenlager in Gorleben. Die Atomkraftgegner können ihn nicht stoppen. mehr

Olaf Lies, der niedersächsischer Umweltminister im Interview. © dpa Bildfunk Foto: Olaf Lies

Gorleben: Aus für Pilot-Konditionierungsanlage

Umweltminister Lies hat in Gorleben das Aus für die Pilot-Konditionierungsanlage verkündet. Umweltschützer hatten jahrelang für den Abbau gekämpft. mehr

Die Pilotkonditionierungsanlage (PKA) in Gorleben. © PubliXviewing

Gorleben: PKA soll stillgelegt werden

Das Aus für die sogenannte Pilotkonditionierungsanlage scheint besiegelt. Die Anlage, in der radioaktiver Müll neu verpackt werden sollte, ist seit 1990 nie in Betrieb gewesen. mehr