Vor dem Verwaltungshochhaus der Volkswagen AG wehen zwei Fahnen mit dem VW-Logo. © dpa - Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Verhandlungen zu Haustarif bei Volkswagen vertagt

Stand: 29.01.2021 20:37 Uhr

Die Gespräche zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer-Vertretern sollen am 23. Februar fortgesetzt werden. Dann erwarte die IG Metall ein konkretes Angebot des Konzerns, heißt es.

Die Verhandlungskommission sei enttäuscht darüber gewesen, dass es von Unternehmensseite noch keinen Vorschlag bezogen auf die Arbeitnehmer-Forderungen gegeben habe, so der Bezirksleiter der Gewerkschaft für Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, Thorsten Gröger. Es reiche nicht aus, erneut nur auf die aktuellen wirtschaftlichen Risiken zu verweisen.

Käufer sind zurückhaltend, dazu kommt Strukturwandel

Angesichts der doppelten Belastung durch Kaufzurückhaltung und Strukturwandel sei die Sicherung zukunftsfähiger Jobs gefragt, heißt es vom Konzern. Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie gelinge das nur, "wenn wir investieren und gleichzeitig die Kosten weiter im Griff halten", sagte VW-Verhandlungsführer Arne Meiswinkel. Die Folgen der Pandemie gingen auch an Volkswagen nicht spurlos vorbei.

Gewinn von zehn Milliarden Euro

Betriebsratschef Bernd Osterloh sagte dagegen, es sei für ihn schwer verständlich, warum das Unternehmen so zögerlich sei. Der 2020 laut vorläufigen Zahlen erreichte Gewinn von rund 10 Milliarden Euro sei "ein Fingerzeig", dass es VW recht gut gehe.

IG Metall fordert vier Prozent mehr Geld

Die Tarifpartner verhandeln derzeit um einen neuen Tarifvertrag für die rund 120.000 Beschäftigten der sechs westdeutschen Werke Wolfsburg, Braunschweig, Salzgitter, Hannover, Emden und Kassel sowie der VW-Finanztochter. Die Gewerkschaft fordert vier Prozent mehr Geld, mehr Umwandlung in freie Tage und weitere Ausbildungsgarantien.

Weitere Informationen
Vor dem Verwaltungshochhaus der Volkswagen AG wehen zwei Fahnen mit dem VW-Logo. © dpa - Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Volkswagen nicht länger weltweit größter Autohersteller

Nach aktuellen Zahlen hat Toyota den Wolfsburger Konzern überholt und setzte 2019 mehr Autos ab. (28.01.2021) mehr

Das Logo des VW-Konzerns leuchtet am Verwaltungshochhaus. © dpa-Bildfunk Foto: Swen Pförtner

Überraschung bei VW: Betriebsgewinn von zehn Milliarden Euro

Vor allem in der zweiten Hälfte des Jahres 2020 hat der Konzern den Absatz gesteigert. Unsicherheiten bleiben jedoch. (22.01.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 29.01.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Vorbereitete Spritzen mit dem Impfstoff gegen Covid-19 von Biontech/Pfizer liegen in einer Schale- © picture alliance Foto: Robert Michael

Unternehmen arbeiten an eigenen Impfstrategien gegen Corona

Volkswagen und Continental wollen ihre Mitarbeiter immunisieren lassen, sobald es ausreichend Impfstoff gibt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen