Stand: 07.08.2021 09:36 Uhr

VW braucht auch nach 2030 viele Beschäftigte in Produktion

Im Vordergrund Herbert Diess, im Hintergrund das Bild eines VW-Autos. © dpa-Bildfunk/Silas Stein/dpa Foto: Silas Stein
VW-Chef Herbert Diess: "Der Wandel braucht Zeit."

VW-Chef Herbert Diess sieht weiter großes Job-Potenzial in der Autobranche. Im Gespräch mit der Deutschen Presseagentur sagte Diess, die Zahl der Beschäftigten werde hoch bleiben, wenn auch mit anderen Schwerpunkten. Aber auch nach 2030 würden viele Menschen in der Produktion benötigt. "Und viele werden ziemlich ähnliche Tätigkeiten ausüben wie heute." Es könne automatisierter sein, aber "bleibt im Wesentlichen Produktion", so Diess. Der Wandel in der Autoindustrie brauche viel Zeit. Hintergrund ist ein befürchteter Stellenabbau mit dem Wandel hin zur Elektromibilität.

Weitere Informationen
Das VW-Logo auf der Konzernzentrale in Wolfsburg

VW-Konzern präsentiert starkes Halbjahresergebnis

Der Gewinn der ersten sechs Monate übertrifft jetzt schon das Ergebnis des Vorjahres. Ein Problem hat der Konzern aber. (29.07.2021) mehr

 

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 07.08.2021 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Florian Kohfeldt © IMAGO / Sven Simon

Florian Kohfeldt neuer Trainer beim VfL Wolfsburg

Der Ex-Werder-Coach beerbt beim Fußball-Bundesligisten den beurlaubten Mark van Bommel und erhält einen Vertrag bis 2023. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen