Stand: 06.01.2018 17:51 Uhr

Türkischer Außenminister bei Gabriel in Goslar

Bei seinem Treffen mit seinem türkischen Amtskollegen Mevlüt Cavusoglu in Goslar hat sich Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) dafür ausgesprochen, die Zusammenarbeit zwischen Deutschland und der Türkei wieder zu stärken. Man wolle den Wirtschaftsministern empfehlen, die gemeinsame Wirtschaftskommission nach längerer Pause wieder einzuberufen, sagte Gabriel am Sonnabend. Auch der strategische Dialog der Außenministerien solle wieder aufgenommen werden.

Gabriel: Yücel war Thema des Gesprächs

Die beiden Außenminister waren zuletzt im November zusammengekommen, als Gabriel Cavusoglu in dessen Wahlkreis in Antalya besucht hatte. Nun hatte der türkische Minister Gabriels Einladung zu einem Gegenbesuch in dessen Heimatort angenommen. In Goslar nannte Cavusoglu wie schon in der Vergangenheit Gabriel einen "persönlichen Freund". Der größte Streitpunkt zwischen Deutschland und der Türkei ist weiterhin die Inhaftierung des "Welt"-Korrespondenten Deniz Yücel, der seit mehr als zehn Monaten ohne Anklage unter Terrorverdacht in Untersuchungshaft sitzt. Auf die Frage, ob es bei dem Vier-Augen-Gespräch am Sonnabend auch um diesen Fall gegangen sei, sagte Gabriel im Beisein von Cavusoglu: "Da können Sie sicher sein."

Grünen-Chef warnt vor "schmutzigen Deals"

Zugleich widersprach der deutsche Außenminister Berichten, denen zufolge er die Wiederaufnahme von Rüstungsexporten in die Türkei von einer Lösung des Falls Yücel abhängig gemacht habe. "Ich habe keinesfalls die beiden Dinge miteinander verbunden", betonte Gabriel. Er wolle allerdings, dass die Bundesregierung erörtere, ob man die Lieferung von Minenschutzausrüstung für türkische Soldaten erlauben könne, die den "Islamischen Staat" (IS) bekämpfen. Vom Grünen-Bundesvorsitzenden Cem Özdemir kam die Warnung vor "schmutzigen Deals" mit der Türkei: Das Treffen in Goslar sei gut und wichtig, doch Yücel werde vom türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan als "persönliche Geisel" gehalten. "Dem Geiselnehmer für die Freilassung der Geisel zur Belohnung eine Panzerfabrik zu bauen, wäre eine komplett absurde Logik", mahnte Özdemir.

Protest und Jubel in Goslar

Gabriel hatte seinen türkischen Kollegen am Vormittag zunächst in seinem Privathaus in Goslar empfangen. Auch ein Besuch der Kaiserpfalz und ein Spaziergang durch die Altstadt standen auf dem Programm. Am Rande des Treffens skandierte eine Gruppe von Demonstranten: "Freiheit für alle politischen Gefangenen in der Türkei". Andere vorwiegend türkischstämmige Demonstranten jubelten Cavusoglu zu.

Weitere Informationen
Link

tagesschau.de: Türkei will Beziehungen normalisieren

2017 war von Konflikten im deutsch-türkischen Verhältnis geprägt. Der türkische Außenminister Cavusoglu sagte, beide Seiten seien bereit, "die Beziehungen zu normalisieren". extern

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 06.01.2018 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

04:07
Hallo Niedersachsen

Jubiläum: Madsack Mediengruppe wird 125

16.06.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:37
Hallo Niedersachsen

A1-Stau: Volle Fähren, leerer Autohof

16.06.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
02:53
Hallo Niedersachsen

Als Göttingen in mexikanischer Hand war

16.06.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen