Stand: 13.06.2024 08:50 Uhr

Strafzölle auf E-Autos aus China: VW befürchtet Eskalation

Ein E-Auto tankt Strom an einer Ladesäule. © Colourbox Foto: Patrick Daxenbichler
Statt einer Bestrafung für die chinesische Konkurrenz wünscht sich Volkswagen Unterstützung für europäische Autobauer. (Themenbild)

Der Wolfsburger Volkswagen-Konzern hat Pläne der EU kritisiert, chinesische E-Autos mit Strafzöllen zu belegen. Dadurch könne ein Handelskonflikt mit China eskalieren, heißt es in einer Mitteilung von VW. Die EU-Kommission hatte am Mittwoch angedroht, für zunächst sechs Monate hohe Importzölle auf in China produzierte Elektroautos einzuführen, sollte Peking im Streit um massive staatliche Subventionen nicht noch einlenken. Aus Sicht von VW wäre es besser, die europäische Automobilindustrie in ihrer Transformation zur E-Mobilität zu stärken. Zudem seien offene Märkte und ein freier und fairer Handel "die Basis für Wohlstand, Beschäftigung und nachhaltiges Wachstum weltweit", teilte das Unternehmen mit. VW forderte die EU-Kommission auf, in weiteren Handelsgesprächen mit China zu einer anderen Regelung zu kommen.

Weitere Informationen
Ein VW Transporter durchläuft die Montage im Werk von Volkswagen Nutzfahrzeuge. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Hannover: VW Nutzfahrzeuge lässt rund 900 Zeitverträge auslaufen

Die Produktion des Multivan T6.1 in Hannover-Stöcken fällt weg. Dadurch sinkt das Arbeitsvolumen laut Betriebsrat deutlich. (12.06.2024) mehr

Blick auf das VW Markenhochhaus in Wolfsburg. © picture alliance Foto: picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte

Volkswagen will ab 2027 günstiges Elektroauto bauen

In drei Jahren will VW ein E-Auto für 20.000 Euro auf den Markt bringen. Aktionärsvertreter zweifeln, ob das reicht. (29.05.2024) mehr

Isabelle Vidos spricht mit zwei zugeschalteten Gästen bei NDR Info live. © Screenshot

E-Autos in der Krise - Wann gibt es bezahlbare Modelle?

Das Geschäft mit Elektroautos verliert in Deutschland an Schwung. Das war das Thema bei NDR Info live. (05.06.2024) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 12.06.2024 | 19:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

VW

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein weiß-roter Baustellenzaun mit einem Gelblichst steht an einer Straße. © NDR Foto: Pavel Stoyan

Fahrbahn über 55 Grad heiß: Abschnitt der B27 gesperrt

Am Wochenende soll es besonders heiß werden. Die Sperrung der B27 bei Bad Lauterberg soll drei Tage dauern. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen