Stand: 09.05.2021 12:44 Uhr

Sonderausstellung in Porzellan-Museum Schloss Fürstenberg

Schloss Fürstenberg © picture-alliance/HB-Verlag Foto: Markus Hilbich
Das Schloss Fürstenberg beheimatet das Porzellanmuseum, in dem nun die Sonderausstellung zu sehen ist. (Archivbild)

Das Museum Schloss Fürstenberg zeigt seit Sonnabend in der Sonderausstellung "Sens and Sensibility" die sinnliche Seite von Porzellan. In von dem Holzmindener Designer Wolfgang Hartauer entworfenen Kabinetten dürfen Besucher - coronabedingt vorerst nur samstags und sonntags nach Voranmeldung - das edle Material zum Beispiel in die Tonne werfen - allerdings nur als Bruchgut aus der benachbarten Manufaktur. Ein Sensor registriert das Bersten und löst eine Klanginstallation des Musikers Ralf Weifenbach aus. In einem weiteren Kabinett kann die Lichtdurchlässigkeit, die sogenannte Transluzenz des Porzellans, in einer beinahe magisch anmutenden Lichtinstallation aus durchleuchteten Tellern bestaunt werden. Auch über Geschichte und Herstellung des Porzellans erfahren die Besucher etwas. Ab 1753 wurde in der Manufaktur in Fürstenberg Porzellan hergestellt. Heute ist sie die zweitälteste noch tätige Porzellanmanufaktur Deutschlands.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 09.05.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Auf einem Smartphone ist "Impfpass" zu lesen, daneben liegt ein gelber Papier-Impfausweis. © picture alliance/Kirchner-Media/Wedel Foto: Kirchner-Media/Wedel

Corona: Digitaler Impfpass jetzt auch in Impfzentren

Niedersachsen, die vollständig geimpft sind, können den Code nachträglich anfordern. Das geht online oder telefonisch. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen