Stand: 06.07.2020 12:02 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Randale nach Eintracht-Aufstieg: Polizei ermittelt

Braunschweiger Fans feiern vor dem Stadion. © dpa - Bildfunk Foto:  Hauke-Christian Dittrich
Die Fans feierten ausgelassen nach dem Aufstieg - aber nicht immer freidlich.

Ab der kommenden Saison spielt Eintracht Braunschweig wieder in der 2. Liga. Das sorgt nicht nur bei der Mannschaft für große Freude, sondern auch bei den Fans. Und die feierten gleich zweimal in der vergangenen Woche zu Hunderten hemmungslos in der Braunschweiger Innenstadt - ohne Corona-Abstände zu beachten. Während die Party am Mittwoch noch friedlich ablief, kam es aber am Sonnabend zur Eskalation.

Bengalische Feuer und gegenseitige Angriffe

Rund 200 Eintracht-Anhänger hatten sich in der Innenstadt versammelt und feierten den Aufstieg ihrer Mannschaft. Doch dabei blieb es nicht: Bengalische Feuer in Blau und Gelb, den Vereinsfarben, wurden gezündet. Einige Fangruppen griffen sich gegenseitig an. Die Polizei reagierte mit Strafanzeigen und Platzverweisen, eine Person wurde in Gewahrsam genommen.

Ermittlungen auch gegen Betreiber von Kiosk und Gaststätte

Mehrere Zeugen berichten, dass die Beamten ansonsten passiv blieben. Entsprechende Medienberichte dementierte die Polizei. Inspektionsleiter Axel Werner kündigte weitere Ermittlungen an - nicht nur gegen die Randalierer, sondern auch gegen die Betreiber einer Gaststätte sowie eines Kiosk. Diese hätten entgegen der vorherigen Absprache mit dem Ordnungsamt immer weiter Alkohol an die Feiernden ausgeschenkt und damit zu der Eskalation beigetragen.

Weitere Informationen
Braunschweigs Oberbürgermeister Ulrich Markurth im Eintracht-Stadion mit Fanschal um den Hals
1 Min

Markurth: "Positive Botschaft in schwierigen Zeiten"

Ulrich Markurth ist glücklich über die Rückkehr der Eintracht in die Zweite Liga. Braunschweigs Oberbürgermeister über einen Aufstieg in Corona-Zeiten und große Emotionen. 1 Min

Trainer Marco Antwerpen (l.) und Manager Peter Vollmann von Eintracht Braunschweig © imago images/Christian Schroedter

Eintracht: Trainer-Entscheidung Anfang der Woche

Geht es bei Eintracht Braunschweig auch in der Zweiten Bundesliga mit Aufstiegstrainer Marco Antwerpen weiter? Anfang der Woche will der Club darüber entscheiden. mehr

Verteidiger Benjamin Kessel (v.) und seine Teamkollegen von Eintracht Braunschweig bejubeln den Zweitliga-Aufstieg © imago images / Hübner

Eintracht-Ekstase: "Dritte Liga, nie mehr, nie mehr"

Vom Fast-Bundesligisten zum Beinahe-Viertligisten und nun der Zweitliga-Aufstieg. Hinter Eintracht Braunschweig liegen drei turbulente Jahre, die nun ein Happy End fanden. Dementsprechend groß war der Jubel. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 06.07.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ridle Baku vom 1. FSV Mainz 05 © imago images / Jan Huebner

Wolfsburg sucht Verstärkungen - Kommt Baku?

Der VfL Wolfsburg ist ergebnistechnisch gut in die neue Saison gestartet. Dennoch sucht der Bundesligist nach Verstärkungen. Der Mainzer Ridle Baku steht offenbar ganz oben auf der Wunschliste. mehr

Braunschweigs Yassin Ben Balla (l.) und Kiels Aleksandar Ignjovski kämpfen um den Ball. © dpa-Bildfunk Foto: Peter Steffen/dpa

Braunschweig holt gegen Kiel den ersten Punkt

Eigentlich sollte diese Saison für Eintracht Braunschweig zur großen Sause werden. Doch der Aufsteiger kommt in der Corona-Zeit nicht in Schwung. Gegen Kiel gab es zumindest den ersten Punkt. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

82 neue Corona-Fälle in Niedersachsen registriert

Wie geht es Niedersachsen mit der Corona-Pandemie, was ist heute passiert? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen und Nachrichten zu den Covid-19-Fällen im Land. mehr

Besucher gehen in Göttingen über den Weihnachtsmarkt. © dpa - Bildfunk Foto: Swen Pförtner

Weihnachtsmärkte trotz Corona: Ja - aber wie?

Trotz Corona soll es in diesem Jahr in Niedersachsen Weihnachtsmärkte geben - unter Auflagen. Wie die genau aussehen, ist noch nicht ganz klar. Entsprechend planen die Kommunen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen