Stand: 11.04.2021 15:18 Uhr

Polizeihubschrauber-Einsatz wegen vier Jugendlichen

Blick aus einem Cockpit eines Polizei-Hubschraubers. © Bundespolizeiinspektion Hannover
Als die Polizei kam, versuchten die vier Jugendlichen zu fliehen. Polizeihubschrauber und Streifenwagen stellten sie jedoch (Themenbild).

Weil sie sich an zu nah an einem Bahngleis aufhielten, haben, vier Jugendliche den Einsatz eines Polizeihubschraubers ausgelöst. Nach Polizeiangaben hatte ein vorbeifahrender Lokführer die vier Jungen im Alter von 13 bis 17 Jahren am Freitagabend bei Vechelde (Landkreis Peine) bemerkt und der Bahn gemeldet. Der Streckenbereich zwischen zwischen Groß Gleidingen und Timmerlah wurde darauf sofort gesperrt. Die Bundespolizei setzte einen Hubschrauber und einen Streifenwagen ein. Die flüchtenden Jugendlichen konnten schließlich gestellt werden. Welche Konsequenzen sie erwarten, blieb zunächst unklar. Die Bundespolizei warnte erneut davor, sich in der Nähe von Bahngleisen aufzuhalten. Eltern sollten mit ihren Kindern über die Gefahren reden. Zudem könne ein derartiger Polizeieinsatz unangenehme Folgen haben, weil die Erziehungsberechtigen ihn gegebenfalls zahlen müssen.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 11.04.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Bernd Osterloh steht beim VW-Prozess in der Stadthalle Braunschweig. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Untreue-Prozess bei VW: Osterloh berichtet über Angebote

Der als Zeuge geladene Ex-Betriebsratschef verneinte vor dem Landgericht jeden Einfluss auf sein eigenes Gehalt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen