Stand: 17.01.2019 19:02 Uhr

Nötigung oder "Versuch" mit Sperma und Hühnchen?

Ein 45-jähriger Biologie-Dozent der Universität Göttingen muss sich derzeit vor dem Amtsgericht der Stadt verantworten, weil er eine Studentin bei einer Art Feldversuch in einem Waldstück sexuell bedrängt haben soll. Dem Biologen wird vorgeworfen, im Beisein der Studentin onaniert und auf eine Fleischprobe ejakuliert zu haben. Der Angeklagte gab den Vorfall zu, wies aber die sexuelle Nötigung zurück. Es habe sich um ein "Experiment" gehandelt. Es habe keinen Körperkontakt mit der Studentin gegeben.

Hintergrund: Uni-Kurs über Larven in Leichen

Der Dozent leitete an der Uni einen Kurs, in dem es darum ging, wie Maden und Insekten für die Aufklärung von Tötungsdelikten genutzt werden. Der Hintergrund: Tote Körper werden recht schnell von Insekten besiedelt, so dass unter anderem die Stadien der in einer Leiche gefundenen Larven Rückschlüsse auf den Todeszeitpunkt zulassen. In dem Kurs sollten Fleischstücke von Rind, Huhn und Schwein im Gelände ausgelegt werden, um sie dann später zu untersuchen.

Fleischstücke mit Studentin kontrollieren

Er sei dann durch eine australische Masterarbeit auf die Idee gekommen, den Versuch zu erweitern, so der Angeklagte. Dabei sollte Hühnerfleisch mit menschlichem Sperma versetzt werden. Er habe auf diese Weise testen wollen, ob sich in den Maden dann menschliche DNA nachweisen lasse. Von der Masterarbeit sei die Rede gewesen, sagte eine studentische Hilfskraft, allerdings nicht davon, dass Experiment auszuführen. Der Dozent habe die Fleischstücke mit ihr ausgelegt und ihr erklärt, sie solle die Proben dann noch einmal mit ihm kontrollieren. Sie habe aber keine Zeit gehabt und eine Kommilitonin gefragt. Diese habe dann von dem Vorfall im Wald erzählt.

Institutsleitung wusste nichts von dem "Experiment"

Die Institutsleitung hatte der Biologe über seinen Versuch nicht informiert. Das angebliche Experiment sei weder mit wissenschaftlichen noch mit ethischen Grundsätzen zu vereinbaren, so die Leiterin.

Dieses Thema im Programm:

Regional Braunschweig | 18.01.2019 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:48
Hallo Niedersachsen
04:35
Hallo Niedersachsen
03:08
Hallo Niedersachsen