Stand: 25.11.2021 07:31 Uhr

Mutmaßliche Schläger stehen vor dem Landgericht Braunschweig

Ein Schild weist das Landgericht in Braunschweig aus. © NDR
Vor dem Landgericht Braunschweig beginnt am Donnerstag der Prozess gegen zwei mutmaßliche Schläger. (Themenbild)

Sie sollen ihr Opfer in Salzgitter mit Schlagstöcken, Fäusten und Reizgas attackiert haben. Deshalb müssen sich am Donnerstag sich zwei 29 und 39 Jahre alte Männer wegen schweren Raubes und gefährlicher Körperverletzung vor dem Landgericht Braunschweig verantworten. Laut Anklage lauerten die Angeklagten und mindestens acht weitere noch unbekannte Personen dem Opfer vor dessen Wohnung in Salzgitter auf. Als der Mann aus der Tür trat, sollen die Angeklagten auf ihn eingeprügelt, ihm seinen Rucksack entrissen und nach Wertsachen durchsucht haben. Dabei hätten sie unter anderem 150 Euro erbeutet. Das Opfer wurde an Kopf und Oberkörper verletzt. Auch ein Zeuge, der dem Opfer zu Hilfe eilte, wurde mit Fäusten und Reizgas attackiert.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 25.11.2021 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender von Volkswagen, spricht während der IAA auf einer Bühne. © dpa-Bildfunk Foto: Sven Hoppe

Weniger Macht für Diess? VW baut offenbar Konzernspitze um

Morgen tagt der Aufsichtsrat. Der VW-Chef muss vermutlich die Sparte Vertrieb und das China-Geschäft abtreten. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen