Stand: 25.11.2021 07:31 Uhr

Mutmaßliche Schläger stehen vor dem Landgericht Braunschweig

Ein Schild weist das Landgericht in Braunschweig aus. © NDR
Vor dem Landgericht Braunschweig beginnt am Donnerstag der Prozess gegen zwei mutmaßliche Schläger. (Themenbild)

Sie sollen ihr Opfer in Salzgitter mit Schlagstöcken, Fäusten und Reizgas attackiert haben. Deshalb müssen sich am Donnerstag sich zwei 29 und 39 Jahre alte Männer wegen schweren Raubes und gefährlicher Körperverletzung vor dem Landgericht Braunschweig verantworten. Laut Anklage lauerten die Angeklagten und mindestens acht weitere noch unbekannte Personen dem Opfer vor dessen Wohnung in Salzgitter auf. Als der Mann aus der Tür trat, sollen die Angeklagten auf ihn eingeprügelt, ihm seinen Rucksack entrissen und nach Wertsachen durchsucht haben. Dabei hätten sie unter anderem 150 Euro erbeutet. Das Opfer wurde an Kopf und Oberkörper verletzt. Auch ein Zeuge, der dem Opfer zu Hilfe eilte, wurde mit Fäusten und Reizgas attackiert.

Jederzeit zum Nachhören

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 25.11.2021 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Bei einer Razzia gegen sogenannte Reichsbürger führen maskierte Polizisten den Verdächtigen Heinrich R. in Frankfurt zu einem Polizeifahrzeug. © dpa Foto: Boris Roessler

Razzia in Reichsbürger-Szene: Festnahmen in Niedersachsen

Zu der mutmaßlich terroristischen Gruppe gehört laut Bundesanwaltschaft auch Ex-Polizist Michael F. aus Hannover. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen