Stand: 25.08.2020 07:21 Uhr

Klinikum Peine: Geschäftsführerin kommt aus Berlin

Am Eingang zum Klinikum Peine steht ein Wegweiser, der unter Anderem zur Notaufnahme zeigt.
Am Montagabend wollen Stadt und Landkreis bekannt geben, wer neuer Geschäftsführer des Klinikums Peine wird. (Archiv)

Kreis- und Verwaltungsausschuss der Stadt Peine haben am Montagabend eine wegweisende Entscheidung getroffen. In der nichtöffentlichen Sitzung haben die Gremien beschlossen, dass Corinna Jendges die Geschäftsleitung der Klinikum Peine gGmbH übernehmen soll. Die 48 Jahre alte Diplom-Pflegewirtin setzte sich gegen fünf Mitbewerber durch. Jendges kommt demnach aus Berlin, wo sie von April 2017 bis August 2020 Geschäftsführerin im Personalmanagement des Vivantes-Netzwerks für Gesundheit war. Man sei überzeugt, dass Jendges für die Bevölkerung ein gutes medizinisches Angebot im Krankenhaus entwickeln könne, so Landrat Franz Einhaus und Bürgermeister Klaus Saemann (beide SPD).

Jendges soll Klinikum auf Kurs bringen

Jendges' Aufgabe wird es sein, das insolvente Krankenhaus wieder auf Kurs zu bringen. Zurzeit wird das Klinikum Peine noch von der AKH-Gruppe aus Celle geführt. Zum 1. Oktober geht es dann zurück an die Kommunen. Stadt und Landkreis hatten den Rückkauf beschlossen, nachdem das AKH für das angeschlagene Krankenhaus Insolvenz angemeldet hatte. Am vergangenen Freitag hatte der Gläubigerausschuss der Übernahme zugestimmt. Jendges soll am Dienstag der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Für die Suche hatten die Kommunen eigens ein Recruiting-Unternehmen beauftragt. Solche Unternehmen sind darauf spezialisiert, geeignete Kandidaten für offene Stellen zu finden.

Weitere Informationen
Am Eingang zum Klinikum Peine steht ein Wegweiser, der unter Anderem zur Notaufnahme zeigt.

Peiner Kreistag stimmt für Rückkauf von Klinikum

Der Peiner Kreistag hat sich am Mittwoch nahezu einstimmig für den Rückkauf des privatisierten Klinikums ausgesprochen. Die Übernahme ist für den 1. Oktober geplant. mehr

Ein Arzt geht über den Flur eines Krankenhauses. © NDR Foto: Julius Matuschik

Klinikum: Stadt und Landkreis wollen Übernahme

Die Stadt und der Landkreis Peine wollen tief in die Tasche greifen, um das insolvente Klinikum zu retten. Insgesamt soll die Übernahme rund 27 Millionen Euro kosten. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 24.08.2020 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident in Niedersachsen, trägt einen Mundschutz. © dpa picture alliance Foto: Hilal Özcan

Ministerpräsident Weil räumt Fehler in Corona-Politik ein

Obwohl es Krisen-Pläne gebe, sei Deutschland unvorbereitet in die Pandemie hineingestolpert, sagte der SPD-Politiker. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen