Stand: 19.05.2020 20:30 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

K+S will mehr Salz einleiten - und stößt auf Kritik

Der hessische Düngemittelhersteller K+S will aufgrund "wirtschaftlicher Probleme" von 2021 bis 2027 jährlich sechs Millionen Tonnen Salzabfälle in die Werra und damit auch in das Ökosystem Weser einleiten. Der entsprechende Antrag ist schon gestellt. Das stößt auf Kritik bei den Grünen. "Der Kalikonzern K+S bricht mit dem Antrag auf Versalzung alle Vereinbarungen der Bundesländer", heißt es vom Ortsverband aus Holzminden. Ex-Bundesumweltminister Jürgen Trittin (Grüne) forderte Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies (SPD) auf, sich zu positionieren. Die Werte müssten wie geplant gesenkt werden, um die Ziele der EU-Wasserrahmenrichtlinie einzuhalten.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 19.05.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Polizeiwagen steht vor einer Polizeiwache.

Polizisten-Ohrfeige in Göttingen: Opfer äußert sich

Im Fall mutmaßlicher Polizeigewalt in Göttingen widerspricht das Opfer der Darstellung der Polizei. Der 19-Jährige bestreitet, dass er die Beamten beleidigt habe. mehr

Das Erkundungsbergwerk in Gorleben hinter Stacheldraht. © NDR Foto: Karsten Schulz

Endlagersuche: Bleibt Gorleben auf der Landkarte?

Am Montag schlägt die Stunde der Wahrheit für Gorleben: Steht der Salzstock auf der Liste der potenziellen Atommüllendlager? Und kommen weitere Standorte in Niedersachsen infrage? mehr

Ein Blaulicht auf einem Polizeiwagen, im Hintergrund ein weiterer Polizeiwagen. © picture alliance/dpa Foto:  Friso Gentsch

Wolfsburg: Mensch stirbt nach Streit

In Wolfsburg ist ein Mensch getötet worden. Vorausgegangen war offenbar ein Streit. Die Hintergründe sind unklar. Laut Medienbericht soll es bereits mehrere Festnahmen geben. mehr

Eintracht Braunschweigs Martin Kobylanski (l.) bejubelt seinen Treffer im DFB-Pokal gegen Hertha BSC. © picture alliance / Swen Pförtner / dpa Foto: Swen Pförtner

"Löwen" hoffen gegen "Störche" auf Lerneffekt

Zweitliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig will eine Reaktion auf die Auftakt-Niederlage in Heidenheim zeigen. Leicht dürfte das nicht werden. Am Sonnabend ist Holstein Kiel zu Gast. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen