Stand: 16.07.2021 19:28 Uhr

In Wolfenbüttel gefundene Knochen gehören wohl zu Vermisstem

An einer Hausfassade hängt ein Leuchtschild mit der Aufschrift Polizei. © NDR Foto: Julius Matuschik
Die Ermittler sind aufgrund von Zahndaten sehr sicher, dass es sich um die Überreste eines Vermissten handelt. (Themenbild)

Bei den vor einer Woche in einem Waldgebiet in Wolfenbüttel gefundenen menschlichen Knochen handelt es sich sehr wahrscheinlich um die Überreste eines 80-Jährigen. Der Mann sei bereits im Februar 2019 als vermisst gemeldet worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Ein Zahnabgleich habe ergeben, dass es sich bei dem Fund "mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit" um den Rentner aus Wolfenbüttel handele, hieß es. Ein DNA-Test soll nun Gewissheit bringen. Auch eine genaue Untersuchung der Todesursache stand zunächst aus.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 09.07.2021 | 19:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Justizbeamter steht zur Prozessbeginn in der Stadthalle Braunschweig. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

VW-Diesel-Skandal: Verteidiger wollen Anklage erwidern

Heute steht der zweite Prozesstag rund um die Diesel-Affäre an. Angeklagt sind vier ehemalige VW-Manager und Ingenieure. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen