Auf einem Tisch liegt ein Gesetzbuch zum Verwaltungsrecht. © imago images/Panthermedia

Gericht bestätigt Wegnahme von vernachlässigten Pferden

Stand: 23.09.2022 15:17 Uhr

Das Veterinäramt hat Tierhaltern aus dem Südharz zu Recht ihre ungepflegten und kranken Pferde weggenommen. Das hat das Verwaltungsgericht Göttingen entschieden.

Die Richter lehnten den Antrag von den drei Pferdehaltern und -betreuern aus dem Südharz ab, die sich gegen eine Verfügung des Landkreises Göttingen gewehrt hatten. Das dortige Veterinäramt hatte den Tierhaltern im Frühsommer zwei Stuten und einen Hengst entzogen, weil diese erheblich vernachlässigt waren. Sie sollen sich den Angaben zufolge teilweise in einem sehr schlechten Ernährungs- und Pflegezustand befunden haben.

Stute musste eingeschläfert werden

Das Veterinäramt war durch einen Hinweis aus der Bevölkerung auf die Vernachlässigungen aufmerksam geworden. Eine Stute habe aufgrund einer massiven Fehlstellung der Schneidezähne das Futter auf der Weide nicht aufnehmen können und sei hochgradig abgemagert gewesen. Als eine Nachkontrolle ergab, dass sich der Zustand weiter verschlechtert hatte, ließ die Behörde die Stute und zwei weitere Pferde wegnehmen. Bei weiteren Untersuchungen zeigte sich, dass die Stute auch einen schwankenden Gang hatte, an einem starken eitrigen Augen- und Nasenausfluss litt und zudem von Nissen und Parasiten übersät war. Ihr Gesundheitszustand war den Angaben zufolge so katastrophal, dass sie eingeschläfert werden musste.

Gericht: Haltern fehlte nötige Sachkunde

Die Behörde begründete die Wegnahme der Tiere auch damit, dass die Antragsteller offenkundig nicht die erforderliche Sachkunde hätten, die für eine Pferdehaltung notwendig sei. Nach Ansicht des Gerichts ist das Vorgehen des Veterinäramtes nicht zu beanstanden. Die vorgefundenen Missstände hätten dringlich beendet werden müssen, so die Richter. Daher habe ein besonderes Vollzugsinteresse bestanden, das keinen Aufschub geduldet habe.

Weitere Informationen
Schafe Ziegen auf einer Weide werden von der Feuerwehr mit Wasser versorgt. © Feuerwehr Wilstedt Foto: Stefan Becker

Polizei rettet zahlreiche Tiere vor der Hitze

Auf einer Weide in Wilstedt sind Tiere in der Hitze vernachlässigt worden. Insgesamt fast 50 Schafe, Ziegen und Hütehunde waren über Tage ohne ausreichend Wasser und Schatten. (10.08.2020) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 23.09.2022 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Gefahrgutzeichen hängen an einem Tanklaster. (Symbolbild) © picture alliance/dpa Foto: Hauke-Christian Dittrich

Gefahrgut-Unfall: A7 bei Seesen bis Donnerstagmittag gesperrt

Insgesamt waren vier Lkw an dem Unfall beteiligt. Der Fahrbahnbelag der Autobahn in Richtung Kassel muss saniert werden. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen