Stand: 13.07.2020 16:05 Uhr

Flüchtlingsrat will Umbenennung der Mohren-Apotheke

Ein leuchtendes Logo einer Apotheke © imago/Gottfried Czepluch
Die Wolfsburger Mohren-Apotheke soll sich umbenennen, fordert der niedersächsische Flüchtlingsrat. (Themenbild)

Der niedersächsische Flüchtlingsrat hat sich dafür ausgesprochen, dass Straßen und Einrichtungen wie Mohrenstraße und Mohren-Apotheke umbenannt werden. Die Bewahrung von Tradition dürfe kein Argument sein, als rassistisch empfundene Begriffe unreflektiert hinzunehmen. "Entscheidend ist, wie die Betroffenen die Begriffe wahrnehmen. Und viele empfinden beispielsweise das Wort 'Mohr' als etikettierend und stigmatisierend", sagte Kai Weber aus der Geschäftsführung des Vereins.

Videos
Polizei-Scouts im Gespräch mit Jugendlichen
2 Min

Rassismus bei der Polizei in Niedersachsen?

Rassistische Polizeigewalt kann viele Formen haben, sagen Fachleute. Eine davon ist Racial Profiling, die Durchsuchung von Menschen aufgrund äußerer Merkmale, offenbar auch in Niedersachsen? 2 Min

Apotheken-Inhaberin wehrt sich gegen Rassismus-Vorwurf

Inmitten der Rassismus-Debatte hatten die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) jüngst bekanntgegeben, die U-Bahn-Station Mohrenstraße umbenennen zu wollen. Dadurch war auch die Wolfsburger Mohren-Apotheke in die Kritik geraten. Inhaberin Petra Grünwald wies die Rassismus-Vorwürfe gegenüber der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" zurück. Grünwald argumentiert, dass sowohl Name als auch Logo der Apotheke als Würdigung der Mauren zu verstehen sei. Das Volk aus Nordafrika habe im Mittelalter die Pharmazie nach Europa gebracht. Der Name habe keine rassistische Motivation, sondern huldige den ersten Pharmazeuten, sagt die Apothekerin. Unter dem Rassismus-Vorwurf litten sie und ihr Team persönlich, so Grünwald.

Weitere Informationen
Doris Schröder-Köpf © NDR Foto: Screenshot

Werbevideo: Schröder-Köpf kritisiert VW-Führung

Unverständnis: Doris-Schröder-Köpf hat den Umgang der VW-Spitze mit dem rassistisch anmutenden Werbe-Video kritisiert. Die Migrationsbeauftragte fordert personelle Konsequenzen. mehr

Demonstration am Opernplatz in Hannover gegen Rechts und Polizeigewalt. Eine Frau mit einem Schild: Justice © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

Erneute Demo gegen Rassismus in Braunschweig

Am Freitagnachmittag wollen Menschen in Braunschweig gegen Rassismus und Polizeigewalt demonstrieren. Für die Veranstaltung auf dem Schlossplatz sind bis zu 500 Menschen angemeldet. mehr

Die SPD-Bundesvorsitzende und Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius besuchen die Polizeiakademie in Nienburg. © dpa - Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Esken relativiert Rassismus-Vorwurf gegen Polizei

Latenter Rassismus bei deutschen Polizisten? So haben viele die SPD-Chefin Saskia Esken verstanden und sie dafür kritisiert. Beim Besuch einer Polizeiakademie in Nienburg ruderte sie zurück. mehr

Das Volkswagen-Logo auf dem Verwaltungsgebäude der Konzernzentrale in Wolfsburg © dpa Foto: Jochen Lübke

Werbe-Video: VW sieht keine rassistische Absicht

Der Volkswagen-Vorstand räumt ein, dass bei einem als rassistisch kritisierten Werbe-Clip für den neuen Golf Fehler gemacht wurden. Personelle Konsequenzen wird es wohl nicht geben. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 13.07.2020 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Desinfektionsmittel steht auf einem Tresen eines Friseursalons.  Foto: Peter Jagla

Ende der Corona-Frisur: Salons ab heute wieder geöffnet

Fast alles ist zu, aber die Friseure dürfen nun wieder Kunden empfangen. Es gelten neue Hygiene-Vorschriften. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen