Stand: 13.08.2022 13:54 Uhr

Expertin: Obst und Gemüse vom Friedhof ist unbedenklich

Gemüse wird auf einem Friedhof angebaut. © NDR Foto: Michael Brandt
Ein auf einem Grab angebauter Kürbis könne bedenkenlos verzehrt werden, so eine Expertin.

Im Rahmen der Diskussion um den Anbau von Obst und Gemüse auf Gräbern hält die Vorsitzende des Bundes deutscher Friedhofsgärtner gesundheitliche Bedenken für unbegründet. "Ein Erdbeerfeld an der Autobahn ist giftiger als ein Kürbis auf dem Grab", sagte Birgit Ehlers-Ascherfeld aus Langenhagen (Region Hannover). Keine Nutzpflanze wurzele so tief, dass sie auf dem Friedhof mit den dort Bestatteten oder deren Überresten in Kontakt komme. Nach ihrer Einschätzung können Angehörige Obst und Gemüse auch bedenkenlos mit Grundwasser vom Friedhof versorgen und hinterher essen, betonte Ehlers-Ascherfeld. Auf dem Hauptfriedhof in Braunschweig gibt es ein Grab mit Kürbissen und Erdbeerpflanzen - einige Friedhofsbesucherinnen und -besucher halten dies für unpassend.

 

Weitere Informationen
Gemüse wird auf einem Friedhof angebaut. © NDR Foto: Michael Brandt

Das schmeckt nicht jedem: Obst und Gemüse frisch vom Grab

Auf dem Hauptfriedhof in Braunschweig wachsen auf einem Grab Kürbisse und Erdbeerpflanzen. Das finden manche empörend. (12.08.2022) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Funkbilder - der Tag | 12.08.2022 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Storch Fridolin sitzt mit zwei jungen Küken im Nest. © NABU Artenschutzzentrum Leiferde

Storchenpaar in Leiferde hat zwei Küken

Die Brut von "Fridolin" und "Mai" war erfolgreich: Zwei kleine Störche hocken im Nest. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen