Stand: 14.09.2016 20:24 Uhr  | Archiv

Ex-Geheimdienstler aus Israel führt VW-Firma

Yuval Diskin bei seiner Amtsübernahme als Leiter des israelischen Inlandsgeheimdienstes Schin Bet 2005 © dpa Bildfunk Foto: epa Zamir
Yuval Diskin, hier am Tag seiner Amtsübernahme als Chef von Schin Bet 2005, soll das Unternehmen Cybermotive Technologies führen.

Um vernetzte Autos sicherer zu machen, hat der Wolfsburger Autobauer Volkswagen sich mit einem früheren Chef des israelischen Inlandsgeheimdienstes Schin Bet zusammengetan. Yuval Diskin leitete den Geheimdienst von 2005 bis 2011 und wird das neue Unternehmen Cymotive Technologies führen. VW hält über seine Tochter AutoVision 40 Prozent an der Cybersicherheits-Firma, die übrigen Anteile liegen bei Diskin und seinen Partnern Tsafrir Kats und Tamir Bechor. VW arbeitet einem Sprecher zufolge bereits seit 2012 mit Diskins Firma zusammen.

Hersteller müssen Sicherheitslücken schließen

In den Sicherheitssystemen vernetzter Autos waren in der Vergangenheit immer wieder Schwachstellen entdeckt worden. So hatten es zwei IT-Experten vor einem Jahr geschafft, die Kontrolle über diverse Fahrzeugsysteme zu übernehmen. Gelungen war ihnen das über eine Sicherheitslücke im Unterhaltungssystem eines Jeep. Seitdem legen Autobauer mehr Wert auf Cyber-Sicherheit.

Weitere Informationen
VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh spricht zu den Mitarbeitern des Stammwerks in Wolfsburg. © dpa - Bildfunk Foto: Roland Niepaul / Betriebsrat VW

Plant VW Abbau Zehntausender Stellen?

VW will das nach dem Abgas-Skandal geschwächte Vertrauen der Belegschaft wieder herstellen. Beim angestrebten Zukunftspakt macht VW Fortschritte, aber vieles ist noch unklar. (14.09.2016) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 14.09.2016 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) betritt das Plenum des Niedersächsischen Landtags mit einem Mund-Nasen-Schutz. © picture alliance/Julian Stratenschulte/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Corona-Gipfel: Ungeimpften drohen massive Einschränkungen

Niedersachsens Ministerpräsident Weil und die anderen Länderchefs beraten derzeit über 2G im Einzelhandel und Impfpflicht. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen