Stand: 12.04.2019 21:50 Uhr

Entwicklungsprobleme: Golf 8 kommt abgespeckt

Bild vergrößern
Der neue Golf 8 wird in diesem Jahr in kleinerer Stückzahl produziert als geplant. Das hat VW bestätigt.

Die nächste Generation des VW Golf wird in diesem Jahr in deutlich kleinerer Stückzahl produziert als geplant. Dies wurde dem NDR aus Konzernkreisen bestätigt. Zunächst hatte das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" unter Berufung auf interne Papiere berichtet. Demnach sollen nach dem für den Sommer geplanten Marktstart des Golf 8 bis Jahresende anstelle der ursprünglich geplanten 80.000 Fahrzeuge nur noch "mehr als 10.000" von den Bändern rollen. Insider schätzen den Verlust für den Konzern dadurch auf 350 Millionen Euro.

Golf-Produktion mit abgespeckter Technik

Grund für die deutliche Produktionsdrosselung soll die komplexe und fehleranfällige Elektronik des Fahrzeugs sein. In der Folge soll der neue Golf zunächst nur mit abgespeckter Technik produziert werden. Zusätzliche elektronische Funktionen sollen erst später eingeführt werden.

Auch Passat und Tiguan betroffen

Nach NDR Informationen haben die Elektronikprobleme auch Folgen für andere Modelle: Das neue Facelift für den Passat verschiebt sich demnach um ein Jahr. Es sollte ursprünglich im Herbst 2019 erfolgen. Auch die Produktaufwertung des Tiguan verzögert sich.

Connectivity-Technik sorgt für Probleme

Konkret hapert es nach NDR Informationen an der sogenannten Connectivity-Technik, für die in den Modellen ein eigener Rechner eingebaut wird. Das System soll durch vorausschauende Datenpufferung verhindern, dass bei fehlender Internetverbindung, etwa bei einer Fahrt durch einen längeren Tunnel, das Navigationssystem oder das Abspielen von Musikstreams abbricht. Offenbar ist für die Entwicklung dieses Systems, das in Tesla-Modellen bereits zum Einsatz kommen soll, die zur Verfügung stehende Zeit zu kurz.

Von Golf zu Golf durch die Jahrzehnte

15.000 offene Fehler?

Laut "Spiegel" haben die Probleme in der Golf-8-Entwicklung zugenommen. Im April 2018 seien 2.310 offene Fehler erfasst worden, ein Jahr später liege die Zahl bei 15.000. Nach Angaben des Magazins soll es bei VW an entsprechenden Kapazitäten für die Lösung der Elektronik-Probleme mangeln. Ein Grund sei die Entwicklung des Kompaktwagen I.D., des ersten elektrischen Massenmodells. Das Personal reiche dafür nicht aus, schreibt der "Spiegel" unter Berufung auf einen Insider. Volkswagen habe dies bestritten.

VW-Manager: Noch viel zu tun

VW hatte bereits im März Schwierigkeiten bei der Einführung des Golf 8 eingeräumt. Der für das Tagesgeschäft der Kernmarke zuständige Manager Ralf Brandstätter sagte, dass für den geplanten Produktionsanlauf vor Ende des Jahres noch viel zu tun sei.

Weitere Informationen

Bulgarien oder Türkei? Neues VW-Werk geplant

Es geht um eine Milliardeninvestition: VW sucht einen Standort für ein neues Werk im Ausland. Mit Bulgarien und der Türkei sind jetzt offenbar zwei Länder in der engeren Auswahl. (12.04.2019) mehr

13 Bilder

Von Golf zu Golf durch die Jahrzehnte

VW bringt mit dem Golf VIII die nächste Generation des Modells: Seit seinen Anfängen 1974 ist der Wagen immer wieder verändert worden, doch immer noch als Golf zu erkennen. Bildergalerie

Turbulentes erstes Jahr für VW-Chef Herbert Diess

Sein erstes Jahr als Konzernchef war alles andere als ein Selbstläufer. Aber VW-Konzernchef Herbert Diess treibt seine Pläne für Volkswagen mit Ehrgeiz und geballter Macht voran. (11.04.2019) mehr

Schwache Nachfrage: VW drosselt Golf-Produktion

VW streicht wegen schwacher Nachfrage im Wolfsburger Stammwerk vorerst eine Schicht bei der Golf-Produktion. Die betroffenen rund 240 Mitarbeiter sollen andere Tätigkeiten verrichten. (01.02.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

Niedersachsen 18.00 | 12.04.2019 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

00:56
Niedersachsen 18.00
01:51
Niedersachsen 18.00
04:42
Hallo Niedersachsen