Stand: 24.03.2021 16:42 Uhr

Diesel-Skandal: Prozess gegen Winterkorn erneut verschoben

Martin Winterkorn verlässt eine Sitzung des Abgas-Untersuchungsausschusses des Deutschen Bundestags. © picture alliance/dpa/Bernd von Jutrczenka Foto: Bernd von Jutrczenka
In dem Prozess soll die Rolle Winterkorns im Diesel-Skandal beleuchtet werden. (Archivbild)

Der Prozess gegen den einstigen VW-Chef Martin Winterkorn vor dem Landgericht Braunschweig wird erneut verschoben. Nach Angaben des Gerichts soll das Hauptverfahren gegen Winterkorn und vier weitere Angeklagte statt im April am 16. September beginnen. Als Grund nannte das Gericht die derzeitige Corona-Lage. Ursprünglich sollte der Prozess Ende Februar starten. Das Verfahren soll die Rolle des Ex-Vorstandsvorsitzenden in der Diesel-Betrugs-Affäre untersuchen.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Weitere Informationen
Martin Winterkorn, ehemaliger Vorstandsvorsitzender von Volkswagen, presst seine Lippen zusammen. © picture alliance/dpa Foto: Bernd von Jutrczenka

Marktmanipulation: Kein Prozess gegen Ex-VW-Chef Winterkorn

Das Verfahren werde eingestellt, teilte das Landgericht Braunschweig mit. Am Betrugsprozess wird dagegen festgehalten. (15.01.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 24.03.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Die Weserfähre in Polle fährt über den Fluss. © NDR

Mal was anderes? Fährmann oder -frau für Weserfähre gesucht

Die bisherige Fährmannsfamilie hört nach 116 Jahren auf. Der Job verlangt viel Zeit, beschert aber auch gute Einnahmen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen