Stand: 27.06.2020 12:15 Uhr

"Desaströse Zustände": Polizei befreit Tiere

Tierhaltung unter katastrophalen Bedingungen: Die Polizei hat am Freitag unter anderem drei Wasserschildkröten und zwei Papageien aus katastrophalen Zuständen in einer Wohnung in Hankensbüttel (Landkreis Gifhorn) befreit. Die Tiere stehen unter Artenschutz. Zeugen meldeten einen verwesenden Geruch aus der Wohnung, wie die Polizei am Sonnabend mitteilte. Mit Hilfe des Naturschutzbunds Leiferde und des Tierschutzes Isenhagener Land holte die Polizei die Tiere aus der Wohnung. "So möchte man nicht wohnen", sagte eine Polizeisprecherin NDR.de am Sonnabend zum Zustand der Wohnung, in der drei Personen leben. Neben den unter Artenschutz stehenden Tiere seien zwei Hunde und mehrere Katzen unter den desaströsen Bedingungen gehalten worden. Die Mieter müssen sich nun strafrechtlich verantworten.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 27.06.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein tropfender Wasserhahn © COLOURBOX Foto: Dab

Braune Brühe in Clausthal: Abwarten und Wasser abkochen

Seit mehreren Wochen strömt aus den Wasserhähnen in der Harzer Gemeinde verfärbtes und mit Keimen belastetes Wasser. mehr

Landwirte demonstrieren in Hannover gegen Umweltauflagen. © dpa-Bildfunk Foto: Peter Steffen

Landesregierung trifft sich mit "Land schafft Verbindung"

Ministerpräsident Weil (SPD) hat Vertreter der Bauern-Protestbewegung eingeladen. Ein Thema: der "Niedersächsische Weg". mehr

Ein Pferd steht auf einer Wiese. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

West-Nil-Fieber erreicht Niedersachsen: Pferd erkrankt

Bei einem Pferd in Königslutter ist das Virus festgestellt worden. Das Tier wurde separiert, teilte der Landkreis mit. mehr

Ein Polizeiwagen signalisiert mit einer roten LED-Anzeige "GESPERRT".  Foto: Hauke-Christian Dittrich

Ab 20 Uhr: A7 in Richtung Hannover wieder gesperrt

Der Bereich zwischen Northeim-Nord und Echte ist bis Freitagmorgen dicht. Grund sind Bauarbeiten. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen