Stand: 11.03.2020 09:46 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Corona: Braunschweig verbietet Großveranstaltungen

Bild vergrößern
Die Stadt Braunschweig hat verfügt, dass Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern abgesagt werden. (Themenbild)

Wegen der weiteren Ausbreitung des Coronavirus hat die Stadt Braunschweig am Dienstagabend entschieden, Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmenden bis auf Weiteres absagen zu lassen. Bei Veranstaltungen dieser Größe sei davon auszugehen, dass sie auch von Menschen außerhalb der Region besucht werden und damit das Infektionsrisiko steige, heißt es. Das gilt unter anderem für die für diese Woche geplanten Konzerte des Soul-Sängers Gregory Porter und der Schlagersängerin Andrea Berg. Die Entscheidung bezieht sich den Angaben zufolge derzeit aber noch nicht auf Spiele von Eintracht Braunschweig. Es werde noch abgewartet, ob sich die Liga zu der Frage positionieren wird, so die Stadt. Daher könne es auch kurzfristig Änderungen ergeben. Die Stadt Wolfenbüttel hatte bereits zuvor bis Ende März sämtliche eigene Termine mit mehr als 100 Teilnehmern abgesagt. Davon betroffen sind auch Aufführungen im Lessingtheater.

Weitere Informationen

Corona: Niedersachsens neuer Alltag mit dem Virus

Grünes Licht für Hotels, Freibäder und Freizeitparks: Niedersachsen erlaubt weitere Lockerungen in der Corona-Krise. Auch viele sportliche Aktivitäten sind wieder möglich. mehr

Jederzeit zum Nachhören
09:50
NDR 1 Niedersachsen

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

03.06.2020 17:00 Uhr
NDR 1 Niedersachsen

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. Audio (09:50 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 11.03.2020 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

01:30
Niedersachsen 18.00
03:30
Hallo Niedersachsen
03:19
Hallo Niedersachsen