Chip-Mangel: VW stoppt Produktion in Wolfsburg

Stand: 02.10.2021 16:30 Uhr

Für die Mitarbeitenden im VW-Stammwerk beginnt eine längere Zwangspause. Weil dringend benötigte Elektronik-Bauteile aus Asien fehlen, ruht für fast zwei Wochen die komplette Produktion.

Bis zum 13. Oktober stehen in Wolfsburg den Angaben zufolge die Bänder still. Rund 20.000 Beschäftigte gehen in Kurzarbeit. Der Mangel an Halbleitern erreiche damit eine ganz neue Dimension, die man so nicht erwartet habe, sagte ein VW-Sprecher. Zunächst hatte VW nur für diese Woche Einschränkungen in Wolfsburg angekündigt. Bis Freitag arbeitete dort lediglich eine von vier Montagelinien. Am Dienstagabend entschied die VW-Spitze jedoch, dass vom 2. bis 13. Oktober alle Bänder im Stammwerk ruhen werden.

Videos
Arbeiter bei VW.
1 Min

Emden: Kurzarbeit bei VW wird verlängert

In der kommenden Woche steht die Produktion nach VW-Angaben komplett still. Grund sind fehlende Halbleiter. (23.09.2021) 1 Min

Weltweit elf Millionen weniger Autos

Auch in anderen VW-Werken herrscht teilweise Kurzarbeit. Ab Mitte Oktober sollen in Emden sämtliche Montagebänder für eine Woche ruhen. Experten gehen davon aus, dass wegen des Mangels an Halbleitern und anderen Vor-Produkten in der Autoindustrie weltweit in diesem Jahr bis zu elf Millionen Autos nicht gebaut werden können - auch andere Hersteller sind betroffen.

VW-Sprecher: "Es wird von Woche zu Woche geschaut"

VW rechnet frühestens Mitte nächsten Jahres mit einer entspannteren Lage. Wie es nach dem zwölftägigen Stillstand in Wolfsburg und auch in den anderen VW-Werken in Emden, Hannover und Osnabrück weitergeht, soll erst später entschieden werden. Ein VW-Sprecher sagte dem NDR in Niedersachsen: Es werde nur von Woche zu Woche geschaut.

Weitere Informationen
Ein Mitarbeiter bei Volkswagen montiert einen Pkw. © dpa-Bildfunk Foto: Sebastian Kahnert

Fehlende Elektronik-Teile: Kurzarbeit bei VW weitet sich aus

Betroffen sind die Werke Wolfsburg, Braunschweig, Salzgitter und Emden. Der Bau Hunderttausender Autos verzögert sich. (24.09.2021) mehr

Silhouette eines Arbeiters auf einer Baustelle © dpa Foto: Boris Roessler

Wegen Lieferengpässen: Niedersachsens Wirtschaft ächzt

Es fehlt an Halbleitern, Holz und Kautschuk. Viele Firmen sind ausgebremst. Grund sind Corona-Ausbrüche in Asien. (26.08.2021) mehr


29.09.2021 16:27 Uhr

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version dieses Beitrags stand, dass alle 60.500 Beschäftigten in Kurzarbeit gehen. Nach VW-Angaben betrifft dies aber etwa 20.000 Beschäftigte. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 02.10.2021 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Tesla-Chef Elon Musk spricht bei einer Veranstaltung. © picture alliance / AP Photo Foto: Jae C. Hong

Elon Musk macht VW Mut für Übergang zur E-Mobilität

Der Tesla-Chef war Überraschungsgast bei einem Treffen von Volkswagen-Topmanagern. Er schaltete sich per Video dazu. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen