Stand: 08.12.2022 20:37 Uhr

B27: Elfjähriger soll Gegenstand auf Auto geworfen haben

Nach dem Wurf eines gefährlichen Gegenstands vor einer Brücke auf die B27 in Göttingen hat die Polizei den mutmaßlichen Täter ermittelt. Verdächtig sei ein elfjähriger und damit strafunmündiger Junge, teilten die Beamten am Donnerstag mit. Bei dem geworfenen Gegenstand habe es sich vermutlich um einen größeren Eisbrocken gehandelt. Die Windschutzscheibe eines auf der Bundesstraße fahrenden Autos wurde durch den Gegenstand erheblich beschädigt. Der 37-jährige Fahrer blieb unverletzt. Die Ermittler kamen dank eines Zeugenhinweises auf die Spur des Kindes. Nach der Befragung des Jungen im Beisein seiner Eltern geht die Polizei von einer spontanen Einzeltat aus, einen Zusammenhang mit ähnlich gelagerten Taten im Stadtgebiet gibt es demnach nicht. So war am 28. November eine Plastikkiste von einer Brücke im Stadtteil Grone geworfen worden. Von den Tätern fehle weiter jede Spur, hieß es.

Weitere Informationen
Ein mit Bewegungsunschärfe fotografierter Streifenwagen der Polizei in der Frontansicht. © NDR Foto: Julius Matuschik

Göttingen: Erneut Gegenstände von Brücke auf Auto geworfen

Tatort war eine Brücke über die B27 in der Nähe der Anschlussstelle an die A7. Der Autofahrer blieb unverletzt. (07.12.2022) mehr

 

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 09.12.2022 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Rudelbildung beim Spiel Hannover 96 gegen Eintracht Braunschweig © picture alliance / osnapix

Braunschweig - 96: Diese Duelle entscheiden das Derby

Im Niedersachsenderby geht es für beide Teams um viel. In welchen Duellen sich die Partie entscheiden könnte, zeigen die Daten. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen