Stand: 24.04.2019 19:30 Uhr

Alstom: Stellenabbau hat offenbar begonnen

Der drohende Stellenabbau beim französischen Zughersteller Alstom in Salzgitter hat offenbar begonnen. Die Verträge von rund 200 befristet Beschäftigten werden nach Angaben des Betriebsrats nicht verlängert. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Der Betriebsratsvorsitzende fürchtet, dass in den kommenden Jahren insgesamt bis zu 400 Stellen in Salzgitter wegfallen werden. Es gebe aber aktuell Gespräche mit dem Management, um betriebsbedingte Kündigungen auszuschließen. Im kommenden Jahr drohe zudem Kurzarbeit. Grund seien zu wenig Aufträge. Der Konzern wollte sich nicht äußern. Bei Alstom in Salzgitter arbeiten rund 2.400 Beschäftigte.

.

Alstom: 200 Verträge nicht verlängert

Niedersachsen 18.00 -

Der französische Zughersteller Alstom hat Verträge von 200 befristeten Beschäftigten nicht verlängert. Wegen der schlechten Auftragslage droht im nächsten Jahr zudem Kurzarbeit.

1,5 bei 2 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 24.04.2019 | 14:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

01:08
Niedersachsen 18.00