Weihnachtshaus: Verfasser des Drohbriefs weiter unklar

Stand: 05.12.2022 14:40 Uhr

Laut Polizei stammt der Drohbrief gegen die Besitzer des Weihnachtshauses in Delmenhorst nicht von der Protestgruppe Letzte Generation. Die Klimaaktivisten hatten sich zuvor bereits davon distanziert.

Wer hinter dem Schreiben steckt, ist unklar. Die Delmenhorster Polizei sucht weiterhin nach dem Verfasser. Der am vergangenen Donnerstag bei den Besitzerinnen und Besitzern des Hauses eingegangene Brief war mit "Die Letzte Generation" unterzeichnet worden. Als Grund führten die Verfasser die Energiekrise und das dadurch notwendige Energiesparen an, sprachen von "Lichtschmutz" und "vergeudetem Strom" durch die Weihnachtsbeleuchtung. Mehr als 60.000 Lichter hängen an dem Haus.

Polizei kontrolliert das Weihnachtshaus regelmäßig

Die Letzte Generation hatte bereits vergangenen Freitag via Twitter reagiert: "Wir richten unseren friedlichen Widerstand an die Bundesregierung, nicht an Privatpersonen", schrieb die Gruppe unter anderem.

Die Urheber des Briefs hatten damit gedroht, den "Elektroschrott" in einer nächtlichen Aktion zu entsorgen, sollten die Besitzerinnen und Besitzer des Hauses die Lichter nicht freiwillig abhängen. Nach einer entsprechenden Anzeige hatte die Polizei ein Verfahren wegen versuchter Nötigung eingeleitet und kontrolliert die Straße, an der das Weihnachtshaus steht, regelmäßig.

Weitere Informationen
Delmenhorst: Zahlreiche Lichter erstrahlen am weihnachtlich geschmückten Haus der Familie Borchart. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Weihnachtshaus in Delmenhorst erhält Drohbrief

Den Bewohnern wird darin ein Ultimatum zur Abschaltung ihrer insgesamt 60.000 Lichter gestellt. Die Polizei ermittelt. mehr

NDR Reporter Sven Borchart steht vor einem hell erleuchteten und weihnachtlich geschmücktem Haus. © Screenshot
3 Min

Delmenhorst: Weihnachtshaus leuchtet trotz Energiekrise

Pünktlich zum ersten Advent lassen Martina und Sven Borchart ihr Haus wieder im Lichterglanz erstrahlen. 3 Min

Dieses Thema im Programm:

Niedersachsen 18.00 | 02.12.2022 | 18:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Strom

Energiewende

Energiekrise

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Einsatzfahrzeuge stehen auf einer Wiese (Fundort) bei Wunstorf. Einsatzkräfte hier die Leiche eines 14-Jährigen gefunden. © Moritz Frankenberg/dpa Foto: Moritz Frankenberg/dpa

Wunstorf: Vermisster 14-Jähriger ist tot - Leiche gefunden

Die Polizei ermittelt wegen Totschlags gegen einen gleichaltrigen Freund. Der Verdächtige wurde vorläufig festgenommen. mehr