Ein SEK-Mann steht an einer Straße. © NonstopNews

Oldenburger Händler soll mit Corona-Testkits betrogen haben

Stand: 29.07.2022 11:35 Uhr

Fünf Verdächtige im Alter von 27 bis 32 Jahren sollen mit Corona-Tests betrogen haben. Der Schaden soll sich laut Staatsanwaltschaft Stuttgart auf mehrere Millionen Euro belaufen.

Im Fokus stehen Händler aus Oldenburg und Bremen. Sie sollen Corona-Testkits zu stark überhöhten Preisen an mutmaßliche Betrüger im Raum Stuttgart verkauft haben. Diese wiederum sollen mehrere Testzentren betrieben und Tests abgerechnet haben, die gar nicht vorgenommen wurden.

Mehr als 50 Beamte im Einsatz

Am Donnerstag hatten Fahnder in Oldenburg, Bremen, Karlsruhe sowie im Raum Stuttgart Wohn- und Geschäftsgebäude durchsucht. Die Ermittlungen werden von der Staatsanwaltschaft Stuttgart geleitet. Mehr als 50 Beamtinnen und Beamte waren an den Einsätzen beteiligt.

Weitere Informationen
Ein Schild weist ein Testzentrum aus. © NDR

Corona-Testzentren: Mehr Verdachtsfälle auf Abrechnungsbetrug

Laut LKA liegt die Zahl in Niedersachsen im niedrigen zweistelligen Bereich. Die KVN unterstützt die Ermittler. (06.07.2022) mehr

Zwei Ärztinnen und ein Arzt gehen auf einem Krankenhausflur entlang © panthermedia Foto: Kzenon

Coronavirus-Blog: Schutzverordnungen der Länder laufen aus

In Krankenhäusern und Pflegeheimen müssen künftig nur noch Besucher Maske tragen, die Testpflicht entfällt. Die Corona-News des Tages - letztmalig im Blog. mehr

Archiv
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 29.07.2022 | 06:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Infektion

Coronavirus

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil schaut auf den Boden. © picture alliance/dpa Foto: Hannes P Albert

MPK: Weil trägt Bargeldgrenze bei Bezahlkarte für Geflüchtete mit

Die Ausgliederung von Asylverfahren in Drittstaaten sieht Weil skeptisch. Am Abend gab es Gespräche mit Bundeskanzler Scholz. mehr