Maisernte in Niedersachsen startet wegen Dürre früher

Stand: 07.09.2022 19:44 Uhr

Normalerweise wächst der Mais in Niedersachsen meterhoch auf den Feldern. Doch die Dürre in diesem Jahr hat den Pflanzen zu schaffen gemacht. Landwirte müssen teils mit geringeren Erträgen rechnen.

Nach Angaben des Landvolks sind die Maispflanzen vielerorts deutlich niedriger gewachsen als üblich. Zudem wirkt sich die Trockenheit auf die Größe der Kolben aus. In diesem Jahr sei deutlich zu erkennen, wo die Maispflanzen ausreichend Wasser bekommen haben und wo nicht, sagte eine Sprecherin des Landvolks in Hannover. Etwa in der Wesermarsch oder im Ammerland. Dort sei wegen der feuchten Moor- und Marschböden mit einer recht guten Ernte zu rechnen, heißt es vom Kreislandvolkverband Oldenburg.

Weitere Informationen
Jede zweite deutsche Kartoffel kommt aus Niedersachsen. Mehr als 100.000 Hektar Kartoffelfelder gibt es hier - so viel wie in keinem anderen Bundesland. © NDR/video:arthouse/Christina Georgi

Kleine Knolle, große Maschinen

"Die Nordreportage" begleitet die Produktion vom weltweit größten Produzenten von Kartoffelrodetechnik in Niedersachsen. mehr

Ernteeinbußen beim Mais in trockenen Gebieten

Wie hoch die Einbußen andernorts sein werden, sei zu Beginn der Ernte noch nicht absehbar, so die Sprecherin des Landvolks. Wegen der Hitze und Trockenheit hat die Maisernte in einzelnen Regionen etwa zwei Wochen früher begonnen als üblich. Im Süden und im Westen Niedersachsens läuft sie schon seit vergangener Woche. Auch im Norden soll voraussichtlich früher geerntet werden. Insgesamt wurden in diesem Jahr auf rund 600.000 Hektar in Niedersachsen Silo- und Futtermais angebaut. Das ist ungefähr so viel wie im Vorjahr.

Weitere Informationen
Eine Hand hält eine Lupinen-Schote © Screenshot
3 Min

Dürre zwingt Landwirte zum Handeln: Lupinen statt Kartoffeln

Familie Dettmer aus Kettenkamp versucht es mit der Lupine und macht daraus vegane Fleischersatz-Produkte. (25.08.2022) 3 Min

Bäume werfen ihren Schatten auf eine trockene Wiese. © Julian Stratenschulte/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Höchste Dürrewarnstufe für Teile Niedersachsens gemeldet

Die Böden sind laut Landesforsten teils so trocken, dass sie kein Wasser mehr aufnehmen. Die Situation: besorgniserregend. (11.08.2022) mehr

Ein Mähdrescher bei der Ernte von Gerste. © picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

Hohe Erntemenge bei Raps und Weizen in Niedersachsen

Bilanz: Die Ernte liegt rund elf Prozent über der von 2021. Beim Raps ist die Qualität gut, beim Weizen weniger. (23.08.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

Niedersachsen 18.00 | 07.09.2022 | 06:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Landwirtschaft

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ein BMW mit einer durchschossenen Seitenscheibe steht an einer Straße. © NonstopNews

Kopfschuss in Delmenhorst: Ex-Mann und Freund zu Haft verurteilt

Sie sollen für 14 Jahre hinter Gitter. Das Gericht sieht versuchten Mord und Anstiftung dazu als erwiesen an. mehr