Stand: 08.03.2021 10:18 Uhr

Corona: Diese Regeln gelten ab heute in Niedersachsen

Die Zahl der täglichen Corona-Fälle stagniert seit einigen Wochen in Niedersachsen. Dennoch sind ab heute in einigen Bereichen Lockerungen vorgesehen, wie Bund und Länder in ihrer Videokonferenz am 4. März entschieden haben. Dabei sind Öffnungen einzelner Bereiche in erster Linie von den Infektionszahlen abhängig. In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die Sieben-Tage-Inzidenz mehr als 100 je 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner beträgt, bleiben die meisten Regeln - unter anderem zu Kontaktbeschränkungen - bestehen.

Wie viele Personen dürfen sich treffen?

Von heute an dürfen sich bei einem Inzidenzwert von unter 100 wieder bis zu fünf Personen aus zwei Haushalten treffen, Kinder bis einschließlich 14 Jahre werden dabei nicht mitgezählt. Paare gelten auch dann als ein Haushalt, wenn sie nicht zusammenleben. Nicht eingerechnet werden auch Begleitpersonen und Betreuungskräfte, die Menschen mit einer wesentlichen Behinderung oder Pflegebedürftigkeit eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglichen. Fällt die Sieben-Tage-Inzidenz in einer Kommune auf unter 35, darf der entsprechende Landkreis oder die kreisfreien Stadt Treffen von bis zu zehn Personen aus maximal drei Haushalten erlauben. Auch in diesem Fall werden Kinder bis einschließlich 14 Jahre nicht mitgezählt. An einem solchen Treffen dürfen nur dann Personen aus einer anderen Kommune teilnehmen, wenn dort auch die Sieben-Tage-Inzidenz unter 35 liegt. Ausschlaggebend ist die Infektionszahl, die das Landesgesundheitsamt täglich für die Kommunen ausgibt.

Wo liegt Ihr Landkreis bei der Corona-Inzidenz?


08.03.2021 10:17 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer vorherigen Version dieses Beitrags haben wir geschrieben, dass der Zutritt zu einer Einrichtung mit einem negativen Corona-Schnelltest verwehrt werde. Selbstverständlich wird der Zutritt nur bei einem positiven Testergebnis untersagt. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.

 

Downloads
Eine Grafik zeigt die Öffnungsschritte für die nächsten Wochen. © Niedersächsischen Staatskanzlei

Schrittweise Lockerungen: Bund-Länder-Übersicht

Bund und Länder haben den Lockdown bis zum 28. März verlängert. Lockerungen der Maßnahmen sollen schrittweise erfolgen. Download (910 KB)

Weitere Informationen
Menschen spazieren am Hamburger Jungfernstieg © dpa-Bildfunk Foto: Daniel Reinhardt

Corona-News-Ticker: Kaum Interesse an "Click & Meet" in Hamburg

Trotz Lockerungen verzeichneten die Läden in der Innenstadt nur geringen Kundenzulauf. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Auf einem Schild in einer Innenstadt steht "Wir haben geöffnet". © dpa bildfunk Foto: Sina Schuldt

Lockdown und Lockerungen: Die neuen Corona-Regeln

Bund und Länder haben beschlossen, den Lockdown bis zum 14. Februar zu verlängern - und in einigen Punkten zu verschärfen. (19.01.2021) mehr

Ein Mann wird per Stäbchen in einem Testzentrum auf das Coronavirus getestet. © Lino Mirgeler/dpa

Corona in Niedersachsen: 314 Neuinfektionen, drei Todesfälle

Das Landesgesundheitsamt meldet einen leichten Rückgang der landesweiten Sieben-Tage-Inzidenz auf einen Wert von 64,7. mehr

Eine Gruppe von fünf Personen geht spazieren. © Picture Alliance Foto: Moritz Frankenberg

Corona: Niedersachsen macht sich ein bisschen lockerer

Am 8. März sind die neuen Regeln in Kraft getreten. In vielen Landkreisen wurden Kontaktregeln leicht gelockert. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 08.03.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Blütenblätter einer Tulpe liegen auf einem Kalenderblatt, das den 8. März zeigt © dpa Foto: Jens Wolf

Frauentag als Feiertag? Niedersachsen diskutiert im Netz

Hunderte Nutzerinnen und Nutzer haben sich schon an der NDR Umfrage bei Facebook beteiligt. 90 Prozent sind dafür. mehr