Aktuelle Coronazahlen für Ihren Landkreis - einfach per App!

Stand: 31.05.2021 21:25 Uhr

Inzidenzwerte, Intensivbetten-Belegung, Bundes-Notbremse: Die wichtigsten Informationen in der Corona-Pandemie können Sie jederzeit für Ihren Postleitzahlen-Bereich abfragen.

Ganz einfach und von überall mit der kostenlosen NDR Niedersachsen App. Im integrierten Messenger schicken Sie uns einfach Ihre Postleitzahl und innerhalb weniger Sekunden schicken wir Ihnen eine Nachricht mit den wichtigsten Daten für Ihren Landkreis - rund um die Uhr und immer auf dem aktuellen Stand.

Kompakt und übersichtlich: Aktuelle Infos jederzeit und überall

Wie ist die aktuelle Situation in meiner Region? Wo liegt der aktuelle Inzidenzwert? Greift die "Bundes-Notbremse"? Wie ist die Lage auf den Intensivstationen? Um die aktuellen Corona-Daten zu bekommen, bietet die NDR Niedersachsen App einen neuen Service an. Um diesen kostenlosen Service zu nutzen, müssen Sie im Eingabefeld des Messengers nur Ihre Postleitzahl eintippen und absenden.

App und den Messenger einmalig einrichten:

  • Laden sie die kostenlose NDR Niedersachsen App
  • Erlauben Sie, dass die NDR NDS App Ihnen Mitteilungen sendet
  • Melden Sie sich einmalig im System an (automatisch wählen, wenn Sie Mitteilungen gestattet haben)
  • Akzeptieren Sie die Datenschutz-Bestimmungen
  • Speichern Sie Ihr Chat-Profil (eine individuelle Anpassung ist nicht notwendig)

So rufen Sie die Corona-Infos für Ihre Postleitzahl ab:

  • Starten Sie die NDR Niedersachsen App
  • Wählen Sie unten rechts "Menü"
  • Wählen Sie "Schreiben Sie uns"
  • Schicken Sie uns nichts weiter als die fünf Ziffern Ihrer Postleitzahl
  • Sie erhalten umgehend eine Antwort mit den aktuellen Daten

Seltene Probleme mit der Landkreis-Zuordnung

In seltenen Fällen kann es sein, dass Ihre Postleitzahl einen "falschen" Landkreis anzeigt. Da Postleitzahl-Grenzen von der Deutschen Post definiert werden, gibt es zum Teil Überschneidungen mit Landkreis-Grenzen. Sollte dies bei Ihnen der Fall sein, können Sie das mit einem einfache Kniff umgehen: Suchen Sie sich die Postleitzahl von Ihrer Kreisstadt heraus und nutzen diese für die Abfrage der Corona-Daten im Messenger.

Corona-Inzidenzwerte in den Landkreisen

Die in der folgenden Karte dargestellten Infektionszahlen basieren auf den Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) und sind am Vortag des jeweils angegebenen Datums ans RKI übermittelt worden. Die Werte können von denen anderer Quellen, etwa der Bundesländer, abweichen. Außerdem wird der geschätzte Wert ohne Meldeverzug dargestellt. Das RKI ist die einzige Stelle, die die Daten aller Bundesländer sammelt, sodass man sie untereinander vergleichbar darstellen kann. Wir arbeiten kontinuierlich daran, die Daten so aktuell wie möglich zu zeigen - ohne dabei den Trend zu verfälschen.

Impfungen gegen das Coronavirus

Seit dem 27. Dezember 2020 werden Menschen in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg gegen das Coronavirus geimpft. Die Impfquote zeigt an, wieviel Prozent der Bevölkerung bereits die erste von derzeit zwei nötigen Impfungen erhalten haben.

Blick auf die Intensivbetten

Die Zahl der Neuinfektionen muss auch deshalb unter Kontrolle bleiben, um das Gesundheitssystem nicht zu überlasten: Steigt die Zahl der Corona-Fälle stark an, vor allem unter älteren Menschen, dann wächst der Bedarf an Intensivbetten für die Erkrankten.

Höchstes Infektionsrisiko

Die folgende Grafik zeigt, welche Altersgruppen in Norddeutschland am stärksten von Corona-Infektionen betroffen sind. Dies hat sich seit Beginn der Pandemie mehrfach geändert.

Der NDR in Niedersachsen zeigt bei aktuellen Anlässen Videostreams von Pressekonferenzen zum Thema Coronavirus im Web.

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 01.06.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Die Kinderklinik am Klinikum Oldenburg. © dpa-Bildfunk Foto:  Mohssen Assanimoghaddam

Totes Frühchen: Staatsanwalt ermittelt gegen Klinik-Personal

Im Klinikum Oldenburg ist ein Säugling durch verunreinigte Spezialnahrung gestorben, ein weiterer erkrankte schwer. mehr