Stand: 13.07.2017 07:00 Uhr

#merkelstreichelt - Wie geht es Reem Sahwil?

von Judith Greitsch, NDR Landesfunkhaus MV
Bild vergrößern
Mittlerweile ist Reem 16 Jahre alt, nach den Sommerferien kommt sie in die neunte Klasse.

Zwei Jahre ist es nun her seit Reem Sahwil, das Mädchen aus einem Flüchtlingslager im Libanon, durch eine kleine Veranstaltung in Rostock mit Angela Merkel bundesweit berühmt geworden ist. Reems Mut, unbequeme Fragen zu stellen und ihre Tränen vor der Bundeskanzlerin, haben Millionen gerührt und das Mädchen zur Symphatie- und Hoffnungsträgerin für viele Menschen gemacht - nicht nur für diejenigen, die ein ähnliches Flüchtlingsschicksal wie Reem selbst erlebt haben.

Reem Sahwil im Interview.

Reem Sahwil - ein Mädchen mit viel Tatendrang

Nordmagazin -

Reem Sahwil wurde bundesweit berühmt, weil Angela Merkel sie bei einer Veranstaltung tröstete. Das palästinensisch-stämmige Mädchen spielt Klavier und singt.

2,87 bei 175 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Ständige Sorge um den Aufenthalt

Mittlerweile ist Reem 16 Jahre alt, weiterhin faktisch staatenlos mit palästinensischer Zugehörigkeit, und ihre Aufenthaltsgenehmigung gilt aktuell noch bis Oktober 2017. Diese ständige Ungewissheit macht Reem zu schaffen: "Es stresst mich manchmal sehr, weil einfach so eine Sicherheit fehlt. Aber mittlerweile ist man dran gewöhnt, weil es ja nicht das erste Mal ist, sondern es andauernd wiederholt wird." Ihre Eltern und die beiden jüngeren Geschwister haben alle unterschiedliche Arten von Aufenthaltsgenehmigungen und Fristen. Demnächst fängt ihr Vater an, im Callcenter eines Bankdienstleisters als Berater für arabischsprechende Kunden zu arbeiten. Die Mutter arbeitet als Sozialarbeiterin in Rostock. Das verschafft Luft und ist wichtig für die Aufenthaltsbescheide.

Sehnlichster Wunsch

Reems größter Wunsch ist es, in diesem Sommer im Libanon ihren Großvater besuchen zu können, dem es schon länger nicht gut geht. Seit sieben Jahren hat sie ihn nicht mehr gesehen. Jetzt warten sie und ihre Familie auf die wichtigen Dokumente für die Reise Richtung Vorderen Orient und zurück nach Deutschland. Die formlose Zusage hat sie eigentlich schon, erzählt sie, doch solange die echten Papiere nicht da sind, muss die Vorfreude auf Opa warten.

Immerhin: Reems gesundheitlicher Zustand hat sich gebessert. Als Kind ist sie durch eine Explosion verletzt und teilweise gelähmt worden. Die Behandlung ist über die Jahre in vielen Etappen erfolgt. Momentan muss sie noch ab und zu Schienen am Bein tragen, erzählt sie, und regelmäßig zur Kontrolle zum Arzt gehen. Vom leichten Humpeln ist mittlerweile nur noch wenig zu merken.

Wichtiges Hobby Musik

Viel Freude erlebt Reem beim Musikmachen: Durch das spendenfinanzierte Integrationsprojekt "MusikOase" bekommt sie regelmäßig Klavier- und Gesangsunterricht. Dabei bringen Rostocker Musiklehrerinnen und -lehrer Kindern und jugendlichen Migranten Instrumente näher. Einmal pro Woche geht Reem in die Welt-Musik-Schule zu Franziska Pfaff.

Reem - Zwei turbulente Jahre

Zur Zeit stehen Improvisationen auf dem Plan. Die Beiden harmonieren am Flügel sogar mit geschlossenen Augen. Auch das Gefühl beim Singen liebt Reem, sie hat eine weiche und klare Stimme. Ab und an tritt sie sogar auf, aber ein Beruf soll daraus nicht werden, Reem möchte später am liebsten als Deutsch- oder Englischlehrerin arbeiten - also möglichst kein Job im Rampenlicht. Denn das, so weiß sie aus Erfahrung, ist nicht immer nur schön.

Reem und die Medien

Nach den Ereignissen 2015 rund um Reems Begegnung mit Angela Merkel schlagen die medialen Wellen über dem jungen Mädchen zusammen. Der Twitter-Hashtag #merkelstreichelt und die Bilder, auf denen die Bundeskanzlerin Reem ungelenk streichelt, werden hunderttausendfach in sozialen Netzwerken geteilt und kommentiert. Die Medien erkennen die Symbolkraft der Szene und berichten ausgiebig. Teilweise werden Reem und ihre Familie regelrecht belagert, mit Home-Stories überrumpelt. Reem soll als damals gerade mal 14-jähriges Kind Antworten auf weltpolitische Entwicklungen haben. Ab diesem Zeitpunkt unterstützt ein spezialisierter Anwalt die Familie juristisch.

Videos
03:36

Reem Sahwil - ein Mädchen mit viel Tatendrang

13.07.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin

Reem Sahwil wurde bundesweit berühmt, weil Angela Merkel sie bei einer Veranstaltung tröstete. Das palästinensisch-stämmige Mädchen spielt Klavier und singt. Video (03:36 min)

Blick zurück ohne Zorn

Auf die Frage, ob sie rückblickend Angela Merkel wieder vor laufender Kamera Fragen stellen würde, sagte Reem 2016 im einzigen Fernsehinterview, das sie zum Jahrestag 2016 zulässt, dem NDR Nordmagazin: "Ich würde mich nicht trauen, mich zu melden, weil ich weiß ja dann, was danach passiert und was es dann für ein Aufwand für sie und auch für mich ist."

Heute, ein Jahr später, klingt Reem mit diesem Auftritt und den Folgen für ihr Leben sehr viel versöhnter: Es werde immer ein Tag bleiben, an dem sehr viel in ihr und um sie herum passiert sei, reflektiert die Schülerin. Sie sei mutiger geworden und immer wenn sie jetzt an diesen Tag denke, dann mit positiven Gedanken. So sagt sie, habe sie dadurch für sich entdeckt, dass sie ganz gleich was ihre Ziele oder Träume letztlich sind, egal auf welchem Weg ankommen werde.

Wieder im Fokus

In den vergangenen Monaten hat Reem ihre Autobiografie fertig geschrieben. Das Buch mit dem Titel "Ich habe einen Traum - Als Flüchtlingskind in Deutschland" erscheint Mitte August 2017 im Heyne Verlag. Reem weiß, dass dann wieder viele Medienvertreterinnen und -vertreter sie und ihr Leben auseinander nehmen und wieder viele Interviewanfragen auf sie zukommen werden.

Wie sie damit dann mit Unterstützung des Verlages umgehen will, hat sie für sich schon entschieden: "Ich weiß, dass ich auf jeden Fall nicht ganz so in die Öffentlichkeit treten will, weil das auch nicht Sinn der Sache ist. Sobald ich sage, es reicht oder es ist zu viel, dann wird es auch so sein."

Weitere Informationen
02:52

#Merkelstreichelt 2016: Was macht Reem Sahwil?

17.07.2016 19:30 Uhr
Nordmagazin

Die Bilder vom weinenden Mädchen Reem und Bundeskanzlerin Merkel gingen 2016 durch das Internet. Was ist aus Reem Sahwil geworden? Video (02:52 min)

Link

ARD Nachtmagazin 2016: Was wurde aus Reem?

Im Juli 2015 rührten die Tränen Reem Sahwils viele Menschen. Sie hatte Kanzlerin Merkel öffentlich Fragen gestellt. Dies würde sie inzwischen nicht öffentlich tun, sagt die 15-Jährige. extern

13:10

Ungekürzt: Merkel spricht mit Flüchtlingskind

15.07.2016 13:30 Uhr
NDR Fernsehen

Das Gespräch beim Bürgerdialog in Rostock zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und Flüchtlingskind Reem in voller Länge. Video (13:10 min)

02:43

Bürgerdialog: Merkel besucht Rostocker Schule

15.07.2015 19:30 Uhr
Nordmagazin

Angela Merkel hat in Rostock Schülern Rede und Antwort gestanden. Gleich zu Beginn wurde sie mit den Ängsten eines Flüchtlingskindes konfrontiert. Video (02:43 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 13.07.2017 | 07:12 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

01:33

Frau zu Tode gefoltert: Fünf Jahre Gefängnis

17.03.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:18

Wohin entwickelt sich die AfD?

16.11.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
00:55

Engagement zahlt sich aus

16.11.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin