Auf einer Straße in Rövershagen liegen nach einem Unfall zwei grüne Motorräder. © Tretropp Foto: Stefan Tretropp

Zahlreiche Verletzte bei schweren Unfällen in MV

Stand: 28.06.2021 08:19 Uhr

Bei mehreren schweren Unfällen in Mecklenburg-Vorpommern sind an diesem Wochenende zahlreiche Autoinsassen verletzt worden. Ein 19-jähriger Fahrer kam ums Leben.

In der Nacht zu Sonntag hat ein junger Autofahrer in Dargun (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) in einer Linkskurve aus unbekannter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Er kam von der Straße ab und prallte gegen zwei Bäume. Der 19-jährige Fahrer wurde tödlich verletzt. Er starb an der Unfallstelle. Sein 22 Jahre alter Beifahrer erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Ein Rettungshubschrauber flog ihn in ein Krankenhaus. Warum der 19-Jährige von der Straße abkam, war zunächst unklar. 

Fahrer missachtet Vorfahrt

Am Sonntagabend wurde ein 56-jähriger Motorradfahrer auf der B192 zwischen Neu Schloen und Groß Plasten (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) bei einem Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Auto schwer verletzt. Die 82-jährige Autofahrerin hatte ihn beim Linksabbiegen übersehen. Der Mann wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Neubrandenburg geflogen. Beim Zusammenstoß zweier Autos in Bad Doberan (Landkreis Rostock) wurden am späten Samstagabend fünf Menschen verletzt, vier von ihnen schwer. Ein 33 Jahre alter Autofahrer habe an einer Kreuzung die Vorfahrt eines 71-Jährigen missachtet, teilte die Polizei am Sonntag mit. Danach stießen die zwei Wagen zusammen. Die Männer und ihre Beifahrerinnen erlitten schwere Verletzungen. Ein weiterer Mitfahrer des 33-Jährigen wurde leicht verletzt.

Motorradfahrer übersehen

Zwei Motorradfahrer wurden am Sonnabend bei Rövershagen (Landkreis Rostock) verletzt, als sie von einer Autofahrerin übersehen wurden. Die 37-Jährige wollte links abbiegen und nahm dabei die beiden Motorradfahrer - Brüder im Alter von 50 und 53 Jahren - nicht wahr. Das Auto sei mit mindestens einem der Motorradfahrer zusammengestoßen, so die Polizei, auch der zweite sei gestürzt. Einer wurde schwer, der andere leicht verletzt.

Auto überschlägt sich auf Rügen

Beim Zusammenstoß eines Kleintransporters mit einem Auto auf der B96 bei Altefähr auf Rügen kamen ebenfalls am Sonnabend zwei Menschen zu Schaden. Nach Angaben der Polizei wollte der 57-jährige Fahrer des Autos  an einer Stelle, an der die zweispurige B96 einspurig wird, von der rechten auf die linke Fahrspur wechseln. Dabei habe er den in die gleiche Richtung fahrenden Transporter nicht beachtet und sei mit ihm zusammengestoßen. Das Auto überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der Fahrer und seine 60-jährige Beifahrerin wurden schwer verletzt. Der Fahrer des Transporters kam mit dem Schrecken davon.

A20: Auto prallt gegen Mittelleitplanke

Bereits am Freitagabend verursachte eine 33-jährige Frau mit ihrem Auto auf der A20 hinter der Anschlussstelle Anklam (Landkreis Vorpommern-Greifswald) einen Unfall. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, war die Frau zunächst nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, lenkte daraufhin nach links und prallte gegen die Mittelschutzplanke. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Weitere Informationen
Schwerer Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen auf der A24 zwischen Wittenburg und Zarrentin mit drei Toten. © NonstopNews Foto: Michael Brockmöller

2020 starben 70 Menschen auf den Straßen in MV

Es ist die niedrigste Anzahl an Verkehrsopfern, die in Mecklenburg-Vorpommern seit 1990 registriert wurde. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 27.06.2021 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Rostock: Brand im Überseehafen © Stefan Tretropp Foto: Stefan Tretropp

Rostock: Entwarnung nach Großbrand im Überseehafen

Eine Lagerhalle stand in Flammen, die Rauchentwicklung war enorm. Am Abend brachten die Einsatzkräfte das Feuer unter Kontrolle. mehr