Stand: 22.07.2019 05:00 Uhr

Viele Jungkatzen in den Tierheimen

Bild vergrößern
Allein das Tierheim Dorf Mecklenburg beherbergt derzeit 30 Katzenjunge. (Themenbild)

Die Tierheime in Mecklenburg-Vorpommern sind voller Jungkatzen. Manche Einrichtungen können kaum noch Tiere aufnehmen.

Tierheimen werden viele verwaiste Katzenjungen gebracht

Im Tierheim in Dorf Mecklenburg bei Wismar leben derzeit 30 kleine Katzen. Das seien viel mehr als üblich, so die Leiterin der Einrichtung. Immer häufiger würde sie entweder angerufen, weil jemand verwaiste Katzenjunge entdeckt hat oder die Tiere würden direkt im Tierheim vorbei gebracht.

Katzenbesitzer mit Nachwuchs überfordert

In ganz Mecklenburg-Vorpommern sei die Situation ähnlich, so Kerstin Lenz vom Landestierschutzverein. Ein Grund sei das warme Wetter - da es sehr früh sehr warm gewesen sei, habe die Paarungszeit eher begonnen als sonst. Der Hauptgrund sei aber, dass viele Katzenbesitzer ihre Tiere nicht kastrieren lassen. Wenn dann die Katze werfe, seien die Besitzer mit der Pflege der Jungtiere überfordert.

Landesweite Kastrationspflicht gefordert

Lenz und zahlreiche Tierheimleiter fordern eine landesweite Kastrationspflicht für Katzen. Bisher gibt es diese Verordnung nur in Rostock und Schwaan. Kommunen können sie erlassen, wenn das Problem sehr groß wird. Aus dem Landwirtschaftsministerium heißt es, ein solches Gesetz für das ganze Land sei nur unter sehr speziellen Bedingungen möglich und die seien nicht gegeben. Denn Katzen gelten als Eigentum und darüber dürfe der Staat nicht einfach so bestimmen.

Weitere Informationen
02:14
Nordmagazin

Tierheim Dorf Mecklenburg wird 25

Nordmagazin

In 25 Jahren hat es Tierheim Dorf Mecklenburg mit freiwilligen Helfern und Spenden weit gebracht. Bei der Jubiläumsfeier will der Verein für ein neues Katzenhaus sammeln. Video (02:14 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 22.07.2019 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

08:41
Nordmagazin