Stand: 19.05.2020 18:22 Uhr

Ueckermünde: Cannabis-Plantage entdeckt

Polizisten bei einer Razzia in Ueckermünde. © Christopher Niemann Foto: Christopher Niemann
In Ueckermünde spürte die Polizei eine Cannabis-Plantage auf.

Ein 43-jähriger Deutscher ist am Dienstag in Ueckermünde vorläufig festgenommen worden. Er soll zu einer Gruppe gehören, die professionell mit Drogen handelt. Nach umfangreichen Ermittlungen entdeckte die Polizei bei einer Hausdurchsuchung in der Nähe des Stadthafens eine Drogenplantage. Dabei wurden rund 300 Hanfpflanzen und weitere 200 Setzlinge aufgespürt. Darüber hinaus beschlagnahmten die rund 30 eingesetzten Beamten mehrere Waffen und kiloweise getrocknete Blüten.

Durchsuchungen auch in Berlin

Laut Augenzeugen wurden die Hanfpflanzen abtransportiert und gehäckselt. Im Zusammenhang mit dem Einsatz in Ueckermünde fanden zeitgleich auch in Berlin Durchsuchungen statt. Laut Polizei besteht der Verdacht, dass mehrere Verdächtige gemeinsam mit Drogen gehandelt haben. Ob der Festgenommene aus Berlin oder Ueckermünde stammt, dazu machte die Polizei keine Angaben. Die Staatsanwaltschaft will gegen den 43-Jährigen Haftbefehl beantragen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 19.05.2020 | 19:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Eine Frau zieht in einer Hausarztpraxis eine Spritze mit dem Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer auf. © picture alliance/dpa/Bodo Schackow Foto: Bodo Schackow

Kabinett macht Druck bei Corona-Impfungen

Bis Sonntag sollen die noch rund 33.000 AstraZeneca-Impfdosen bei Hausärzten und in den Impfzentren verbraucht werden. mehr