Stand: 27.07.2020 09:59 Uhr

Schwerin: Prozess wegen Drogenhandels eröffnet

Ein 47-jähriger Mann muss sich von heute an wegen Drogenhandels vor dem Schweriner Landgericht verantworten. Mit dem Verkauf von Drogen soll er mehr als 5.000 Euro verdient haben. Der Angeklagte soll im vergangenen Winter vor allem Marihuana, Kokain und Ecstasy Tabletten verkauft haben. Vorrangig an Abnehmer aus Schwerin. Der Mann soll hierbei vor allem als Zwischenhändler agiert haben, so die Anklage.

Vorbestraftem Angeklagten drohen fünf Jahre Haft

Aufgeflogen ist er im Rahmen einer Telefonüberwachung durch die Polizei. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung fanden die Beamten neben den Drogen auch eine Schreckschusspistole. Zur Sicherung der Ware, so ein Sprecher des Gerichts. Der Mann ist bereits vorbestraft. Er wurde im Jahr 2018 zu einer Geldstrafe wegen Computer Betruges verurteilt. In diesem Prozess drohen ihm bei einer Verurteilung mindestens fünf Jahre Haft. Ein Urteil wird Anfang August erwartet.

 

Weitere Informationen
das Wappen der Polizei Mecklenburg-Vorpommern an der Uniform eines Polizeibeamten © dpa/picture alliance Foto: Jens Büttner

Stralsund: Sieben mutmaßliche Drogendealer in U-Haft

Die Polizei hat in Stralsund sieben mutmaßliche Mitglieder einer Drogendealerbande festgenommen. Bei der Durchsuchung mehrere Objekte war neben Drogen auch Diebesgut gefunden worden. mehr

Ecstasy, Marihuana und Kokain © Polizeipräsidium Rostock Foto: Polizeipräsidium Rostock

Kiloweise Drogen: Prozess gegen 37-Jährigen in Rostock

Ein 37-Jähriger aus Laage soll kiloweise Kokain, Marihuana und Ecstasy besessen haben. Er flog im August 2019 auf. Nun beginnt am Landgericht Rostock der Prozess gegen ihn. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 27.07.2020 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, spricht mit ihrem Stellvertreter, Innenminister Lorenz Caffier (CDU) - beide tragen Corona-Masken. © dpa-bildfunk Foto: Jens Büttner

Neue Corona-Verordnung: MV wappnet sich für steigende Zahlen

Die Landesregierung in Schwerin hat schärfere Maßnahmen für mögliche Corona-Hotspots beschlossen. Nun sind auch Sperrstunden möglich. mehr

Greifswald: Blick auf das Gebäude des Oberverwaltungsgerichtes. © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

OVG kippt Corona-Verordnung für Urlauber aus Risikogebieten

Gegen die Beherbergungsbeschränkungen hatten unter anderem zwei Hotelbetriebe aus Mecklenburg-Vorpommern geklagt. mehr

Visualisierung: Coronavirus. © picture alliance / 360-Berlin

MV: 72 neue Corona-Infektionen, jetzt 1.798 Fälle insgesamt

Die meisten Fälle gibt es im Kreis Mecklenburgische Seenplatte. Dort liegt der Inzidenzwert jetzt bei 38. mehr

Unfallstelle Rostocker Straßenbahn © Jürn-Jakob Gericke Foto: Jürn-Jakob Gericke

Straßenbahnen in Rostock zusammengestoßen - zwölf Verletzte

Eine Straßenbahn ist auf gerader Strecke auf einen Wartungswagen aufgefahren, der Fahrer wurde eingeklemmt. mehr