Stand: 11.12.2018 09:26 Uhr

Schweriner Helios-Chef geht überraschend

von Stefan Ludmann, NDR 1 Radio MV

Bild vergrößern
Zuletzt war über Personalmangel an der Helios-Klinik in Schwerin berichtet worden.

Die Helios-Kliniken in Schwerin trennen sich überraschend von ihrem bisherigen Geschäftsführer Thomas Rupp. Rupp wird das größte private Krankenhaus in Mecklenburg-Vorpommern bereits zum 31. Dezember verlassen. Die Entscheidung habe man im gegenseitigen Respekt getroffen, hieß es in einer Helios-Mitteilung.

Helios Schwerin erzielte zuletzt Gewinne

Der 55-Jährige scheidet nach eigenen Angaben ganz aus dem Konzern aus und wird nicht weiter für Helios arbeiten. Der Gesundheitsmanager hatte die Kliniken in der Landeshauptstadt seit Juli 2012 geführt, zuletzt erwirtschaftete das Krankenhaus einen Gewinn von rund 32 Millionen Euro. Allerdings stand Helios in Schwerin wiederholt in der Kritik, vor allem wegen Personallücken im medizinischen Bereich. Das Krankenhaus zählt 2.500 Beschäftigte, 2004 wurde die bis dahin kommunale Einrichtung an Helios verkauft. Die Landeshauptstadt hält einen Anteil von 5,1 Prozent und ist im Aufsichtsrat vertreten.

Neuer Chef ist noch nicht bekannt

In der Mitteilung wird Rupp eine erfolgreiche Arbeit bescheinigt, er habe die Kliniken "sowohl medizinisch als auch wirtschaftlich sehr erfolgreich geführt und weiterentwickelt". Mit seiner Expertise habe er die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft des Standorts gestellt. Wer neuer Helios-Chef in der Schwerin wird, ist noch offen. Darüber werde man zeitnah informieren, so die Unternehmensspitze.

Gewinnwarnung des Mutterkonzerns

Insgesamt läuft es für Helios und den Mutter-Konzern Fresenius im Moment nicht gut. Zum Jahreswechsel häufen sich die schlechten Nachrichten. Der DAX-Konzern musste jüngst zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit eine Gewinnwarnung veröffentlichen. Der Gesundheits-Riese schraubt seine Erwartungen bei Gewinn und Umsatz zurück. An der Börse gab die Fresenius-Aktie um 15 Prozent nach.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 10.12.2018 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

00:36
Nordmagazin
03:00
Nordmagazin