Rostocks Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen. © dpa bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Rostocks OB lehnt Corona-Impfpflicht ab

Stand: 08.01.2022 07:40 Uhr

Rostocks Oberbürgermeister Madsen hat sich gegen eine allgemeine Corona-Impfpflicht ausgesprochen. Wichtiger sei es, die Digitalisierung voranzutreiben, um einen besseren Überblick über den tatsächlichen Stand der Immunisierung der Gesellschaft zu erhalten.

Der Oberbürgermeister Rostocks, Claus Ruhe Madsen (parteilos), hat eine allgemeine Impfpflicht zur Eindämmung der Corona-Pandemie abgelehnt. Viele Menschen, die gegen die Anti-Corona-Maßnahmen der Bundes- und der Landesregierung auf die Straße gehen, drückten ein wachsendes Misstrauen gegen staatliche Institutionen und deren wechselnde Entscheidungen aus. "Wir schließen ständig etwas aus, was im nächsten Monat dann doch wieder diskutiert oder beschlossen wird." Ein Großteil der Demonstranten seien völlig normale Menschen, deren Ängste und Bedürfnisse sehr ernst genommen werden müssten. "Wenn wir die nicht erreichen, ist gar nichts gewonnen", betonte der Verwaltungschef der größten Stadt in Mecklenburg-Vorpommern. Die Menschen bräuchten Angebote, um sich impfen zu lassen.

"Kein Überblick über Stand der Immunisierung"

Die Impfpflicht, die derzeit etwa von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) favorisiert wird, hält der Oberbürgermeister für problematisch. "Wir haben doch gar keinen Überblick, wer geimpft ist", kritisierte er. Es gebe geimpfte Menschen, die in keiner Statistik auftauchen. Madsen verwies auf seine dänische Heimat, die bei der Digitalisierung wesentlich weiter sei. "Da ist ein Staat, in den die Menschen Vertrauen und das Gefühl haben, dass der Staat die Probleme im Griff hat und auf das Wohl der Menschen achtet."

Weihnachstmarkt hat mit 2G-Plus funktioniert

Ein Staat könne ein System wie die Impfpflicht nicht einsetzen, wenn es Zweifel gibt, ob sie auch umgesetzt werden kann. Es würde eine Katastrophe, wenn es Engpässe bei der Versorgung mit Impfstoff gebe. "Wenn die Nerven blank liegen, sind die Menschen irgendwann nicht mehr berechenbar. Dann könnte irgendwann ein Funke überspringen." Madsen erinnerte daran, dass der Rostocker Weihnachtsmarkt 2021 zwei Wochen unter strengen Sicherheitsvorkehrungen wie 2G-Plus und Maskenpflicht geöffnet war. "Erst auf Druck des Landes haben wir den Markt schließen müssen." Auch die Hanse Sail 2021 habe unter den Hygieneregeln gut funktioniert.

Abgeschottetes Arbeiten möglich

Unterdessen sieht Madsen seine Stadt und deren sogenannte kritische Infrastruktur gut gewappnet für den Fall stark steigender Infektionszahlen. Wasser- und Energieversorgung arbeiteten in Wechselschichten. Es gebe Vorkehrungen, dass Mitarbeiter für zentrale Funktionen für einen längeren Zeitraum völlig abgeschottet arbeiten können.

Weitere Informationen
Leere Rollstühle in einem Altenheim stehen im Flur © Colourbox Foto: Andrea De Martin

Corona-News-Ticker: Kritik an Umgang mit Pflegeheim-Bewohnern

Eugen Brysch von der Stiftung Patientenschutz sagte, statt sie zu schützen, seien die Menschen isoliert und von Angehörigen getrennt worden. Weitere Corona-News im Live-Ticker. mehr

Ein Schild mit der Aufschrift "Mitfahrt nur mit Mund-Nase-Bedeckung erlaubt" an einem Zug © picture alliance/dpa | Hauke-Christian Dittrich

Corona im Norden: Das sind die aktuellen Regeln

Viele Schutzmaßnahmen sind bereits abgeschafft worden, andere gelten nur noch kurze Zeit. Am 7. April 2023 läuft das Infektionsschutzgesetz aus. mehr

Corona in MV
Zwei Jungen schauen auf ihre Schulzeugnissse © picture alliance / dpa | Arne Dedert Foto: Arne Dedert

Halbjahresbilanz für Schulen: Corona hat Spuren hinterlassen

Heute gibt es in Mecklenburg-Vorpommern Zeugnisse. Hinter Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften liegt ein anstrengendes Halbjahr. mehr

Eine medizinische Mund-Nasen-Maske liegt auf dem Bahnsteig im U-Bahnhof Burgstraße in Hamburg. © picture alliance/dpa Foto: Marcus Brandt

Nach Maskenpflicht: Bald auch keine Isolation in MV mehr?

In Mecklenburg-Vorpommern ist heute die Pflicht zum Tragen einer Maske im Nahverkehr gefallen. Die Isolationspflicht könnte Mitte Februar enden. mehr

Mehrere bunte Holzmännchen mit einem Corona-Virus-Icon auf der Brust © Colourbox Foto: -

Masken, Tests, Isolation: Das sind die Corona-Regeln in MV

Die Regeln zur Maskenpflicht sind für den Nah- und Fernverkehr aufgehoben worden, die Isolationspflicht gilt in MV voraussichtlich bis Mitte Februar. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 08.01.2022 | 08:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Coronavirus

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Zwei Jungen schauen auf ihre Schulzeugnissse © picture alliance / dpa | Arne Dedert Foto: Arne Dedert

Halbjahresbilanz für Schulen: Corona hat Spuren hinterlassen

Heute gibt es in Mecklenburg-Vorpommern Zeugnisse. Hinter Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften liegt ein anstrengendes Halbjahr. mehr

NDR MV Highlights

Heinz Galling und Horst Hennings stehen in einem Angelkeller. © NDR
44 Min

Neu: Rute Raus als Videopodcast bei Youtube

Heinz Galling und Horst Hennings in der Schatzkammer: Horsts Angelkeller. Bei Haken, Mäuseködern & Knicklichtern im Gefrierfach. 44 Min

Moderator Stefan Kuna steht vor Glücksklee und wirft ein Hufeisen. © Ecki Raff; panthermedia Foto: Ecki Raff

NDR 1 Radio MV Bonuswochen: Jeden Morgen Chance auf 500 Euro

Heizen, Strom, Einkaufen - vieles wird teurer. Bei den Bonuswochen winkt die Chance auf 500 Euro von den VR-Banken. mehr

Lottokugeln fliegen vor blauem Hintergrund. © Fotolia Foto: ag visuell

Spielend gewinnen: Zeit ist Geld beim Quiz 6 in 49

Das schnellste Quiz in Mecklenburg-Vorpommern in der Stefan Kuna Show: Bewerben Sie sich jetzt zum Mitspielen. mehr

Podcast Akte Nord Stream 2 - Eine Pipeline unter Wasser © iStock Foto: golero

Akte Nord Stream 2 - Gas, Geld, Geheimnisse

Wie viel Einfluss übte Russland auf die Landesregierung in Mecklenburg-Vorpommern aus? In diesem Podcast öffnen wir die Akte Nord Stream 2. mehr