Eine historische Aufnahme der Rostocker Christuskirche.

Rostock: Sprengung der Christuskirche vor 50 Jahren

Stand: 12.08.2021 13:04 Uhr

Am 12. August 1971 ließ das DDR-Regime die Rostocker Christuskirche sprengen. Das katholische Gotteshaus, so hieß es damals, stehe dem Aufbau der neuen sozialistischen Stadt im Wege.

"Die Kirche muss weg", soll SED-Chef Walter Ulbricht einmal gesagt haben, als er in Rostock direkt auf die Christuskirche zuging. Mit einer Gedenkstunde soll am Donnerstag in Rostock an die Sprengung der dortigen katholischen Christuskirche vor 50 Jahren erinnert werden. An der Veranstaltung am Mahnmal auf dem Schröderplatz werden auch Altbundespräsident Joachim Gauck und der katholische Weihbischof Horst Eberlein (Hamburg) teilnehmen, teilte das Erzbischöfliche Amt Schwerin mit.

Geplantes sozialistisches Stadtzentrum wurde nie gebaut

Am 12. August 1971 war die katholische Christuskirche am Schröderplatz gesprengt worden. "Die Christuskirche gehörte als eine der vier großen Kirchen zum Stadtbild, zur Silhouette Rostocks", sagte Dietmar Wellenbrock, der heutige Pfarrer der katholischen Pfarrei Herz Jesu. "Entfernt wurde sie, nicht weil sie baufällig war, sondern aus kirchenfeindlichen und ideologischen Gründen." Sie gehörte zu den letzten Baudenkmälern in der DDR und habe den Planungen der DDR-Staatsführung und der damaligen Rostocker Stadtverordnetenversammlung für ein neues, überdimensionales sozialistischen Stadtzentrum im Wege gestanden. "Die Pläne wurden nie realisiert, weil es an Geld und Baumaterial fehlte. Erst nach 2010 wurde das Grundstück wieder bebaut", so Wellenbrock.

Video der Sprengung online zu sehen

Weihbischof Horst Eberlein wird während der Gedenkveranstaltung eine neue Stele mit Informationen zur ehemaligen Christuskirche enthüllen. An der Veranstaltung werden auch Bürgerschaftspräsidentin Regine Lück (Die Linke), der Rektor der Universität Rostock, Wolfgang Schareck und der evangelische Stadtpastor Willfrid Knees teilnehmen. Zum Zeitpunkt der Sprengung, ab 19 Uhr, sollen alle Rostocker Kirchenglocken Rostocks läuten. Ein Video, das die Sprengung zeigt, ist auf einer Website der Christuskirche zu sehen. Es wurde nach der Wende 1989 im Pfarrbüro der Kirchengemeinde abgegeben.

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 12.08.2021 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Bei einem Vor-Ort-Termin wird eine neue Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete in Rostock-Marienehe vor ihrer Eröffnung vorgestellt. © Bernd Wüstneck/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Foto: Bernd Wüstneck/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Unterbringung von Geflüchteten: Flüchtlingsrat MV warnt vor Rassismus

Allerdings müsse die Zahl der Untergebrachten in angemessenem Verhältnis zur Einwohnerzahl stehen. Die Kreise seien am Limit, so der Landkreistag MV. mehr

NDR MV Highlights

Der SG Wöpkendorf in neuen Trikots © NDR.de Foto: Vanessa Kiaulehn

Kuna packt an - für die Vereine in unserem Land

An jedem letzten Freitag im Monat haben Vereine die Chance auf 1.000 Euro. Hier können Sie sich jetzt anmelden. mehr

Moderatorin Theresa Hebert summt die neuen Kopfhörerhits ein © NDR Foto: Jan Baumgart

Die NDR 1 Radio MV Kopfhörer-Hits: Titel erraten und gewinnen

Gesummten Titel erraten und mehrmals täglich mindestens 100€ gewinnen: Vom 9. Januar bis zum 3. Februar hören Sie bei NDR 1 Radio MV die Kopfhörer-Hits mehr

Lottokugeln fliegen vor blauem Hintergrund. © Fotolia Foto: ag visuell

Spielend gewinnen: Zeit ist Geld beim Quiz 6 in 49

Das schnellste Quiz in Mecklenburg-Vorpommern in der Stefan Kuna Show: Bewerben Sie sich jetzt zum Mitspielen. mehr

Diverser Sperrmüll © PantherMedia Foto: Cora Müller

Handys, Kleidung und Fahrräder ausmisten: Richtig entrümpeln

Wohin mit alten Klamotten, Handys, Fahrrädern und Büchern? Und wo bekommt man auch noch Geld für die gebrauchten Sachen? mehr