Risikogruppe: Große Nachfrage nach kostenlosen FFP2-Masken

Stand: 15.12.2020 16:10 Uhr

Seit Dienstag können sich Menschen, die zur Corona-Risikogruppe gehören, drei kostenlose FFP2-Masken in Apotheken abholen. Die Nachfrage ist groß.

Die Nachfrage nach den von Apotheken kostenfrei verteilten FFP2-Masken ist in Mecklenburg-Vorpommern zum Start der Aktion groß. Allerdings gibt es bereits Engpässe in Apotheken aufgrund der hohen Nachfrage. Axel Pudimat, Vorsitzender des Landesapothekerverbandes, schätzt, dass erst etwa die Hälfte der Apotheken im Land Masken ausgeben konnte. Weitere Lieferungen folgen aber in den kommenden Tagen.

Abholung der Masken nur in Stamm-Apotheke

Apothekerkammer-Geschäftsführer Bernd Stahlhacke appellierte, sich wirklich nur in einer Apotheke die zustehenden Masken zu holen. Um das sicher zu stellen, muss eine Eigenerklärung ausgefüllt und der Personalausweis mitgebracht werden. Außerdem sind die Patienten aufgefordert, sich die Masken nur in ihrer Stamm-Apotheke zu holen. Anspruch auf FFP2-Masken haben Menschen, die älter als 60 Jahre sind, Schwangere und andere, die zur Risikogruppe zählen.

Insgesamt 15 Masken für Risikopatienten

Jeder Berechtigte soll insgesamt 15 FFP2-Masken bekommen. Nach den ersten drei sollen Betroffene voraussichtlich im Januar für weitere sechs Masken von ihrer Krankenkasse einen Bezugsschein erhalten, ebenso für noch einmal sechs Masken etwas später.

FFP2-Masken schützen laut Studien effektiver vor der Ansteckung mit dem Croronavirus als Alltagsmasken, sie bieten aber keinen 100-prozentigen Schutz.

Weitere Informationen
Eine FFP2- und eine OP-Maske liegen nebeneinander. © NDR Foto: Kathrin Weber

OP- und FFP2-Masken: Wie gut schützen sie vor Corona?

Masken schützen vor der Verbreitung von Coronaviren, aber nicht alle wirken gleich gut. Unterschiede und Tipps zur Aufbereitung. mehr

Weitere Informationen
Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) im Interview.

Coronavirus-Blog: Weil verteidigt umstrittenes Schul-Konzept

Keine Präsenzpflicht für Grundschüler - aber Niedersachsens Schulen bleiben offen. Kritiker sprechen von Chaos. Mehr Corona-News im Blog. mehr

Corona in MV
Eine Mutter klingelt mit zwei Kindern an einer Tür. © picture alliance/dpa Foto: Uwe Zucchi

MV: Notbetreuung in Schulen und Kitas bei 150er-Inzidenz

Am Donnerstag wird entschieden, ob die Kitas und Schulen in den Kreisen Ludwigslust-Parchim und Vorpommern-Greifswald tatsächlich nur noch Notbetreuung anbieten. mehr

Zwei Ärztinnen und ein Arzt gehen auf einem Krankenhausflur entlang © panthermedia Foto: Kzenon

Krankenhaus Neustrelitz: Abteilung nach Corona-Ausbruch geschlossen

Bei elf Patienten und fünf Mitarbeiterinnen wurde das Virus nachgewiesen. Es wurde wohl von Patienten hereingetragen. mehr

Eine Reihe von Tischen und Stühlen, die mit Absperrband abgesperrt sind. © dpa Bildfunk

Corona-Beschlüsse: Wirtschaft in MV reagiert gemischt

Die Wirtschaft lobt, dass es keinen harten Lockdown geben werde, der Arbeitgeberverband lehnt eine Home-Office-Pflicht ab. mehr

Schwerin: Der Eingang zu einem Restaurant im Stadtzentrum ist mit zwei Barhockern abgesperrt. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Lockdown: Diese Corona-Regeln gelten in MV

Alles, was Sie über die bis Mitte Februar verlängerten Corona-Einschränkungen in Mecklenburg-Vorpommern wissen müssen. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 15.12.2020 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Eine Mutter klingelt mit zwei Kindern an einer Tür. © picture alliance/dpa Foto: Uwe Zucchi

MV: Notbetreuung in Schulen und Kitas bei 150er-Inzidenz

Am Donnerstag wird entschieden, ob die Kitas und Schulen in den Kreisen Ludwigslust-Parchim und Vorpommern-Greifswald tatsächlich nur noch Notbetreuung anbieten. mehr

7-Tage-Inzidenzkarte vom 20. Januar

Corona in MV: 294 Neuinfektionen, 13 weitere Todesfälle

Die meisten Neuinfektionen wurden im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte registriert. mehr

Eine Reihe von Tischen und Stühlen, die mit Absperrband abgesperrt sind. © dpa Bildfunk

Corona-Beschlüsse: Wirtschaft in MV reagiert gemischt

Die Wirtschaft lobt, dass es keinen harten Lockdown geben werde, der Arbeitgeberverband lehnt eine Home-Office-Pflicht ab. mehr

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig vor Mikrophonen. © Staatskanzlei bei facebook Foto: screenshot

Corona-Lockdown bis 14. Februar verlängert

Medizinische Masken müssen in Geschäften, Bussen und Bahnen getragen werden. In den Schulen und Kitas weiterer Landkreise wird die Notbetreuung eingeführt. mehr