Aktivisten stehen in der Pumpstation neben einem Polizisten. Bei einer Protestaktionen der Gruppe "Letzte Generation" gegen Ölimporte haben Klimaschützer versucht, die Versorgung über die Rohölpipeline Rostock-Schwedt auf der Pumpstation Lindenhof bei Demmin zu unterbrechen. © picture alliance/dpa | -- Foto: picture alliance/dpa | --
Aktivisten stehen in der Pumpstation neben einem Polizisten. Bei einer Protestaktionen der Gruppe "Letzte Generation" gegen Ölimporte haben Klimaschützer versucht, die Versorgung über die Rohölpipeline Rostock-Schwedt auf der Pumpstation Lindenhof bei Demmin zu unterbrechen. © picture alliance/dpa | -- Foto: picture alliance/dpa | --
Aktivisten stehen in der Pumpstation neben einem Polizisten. Bei einer Protestaktionen der Gruppe "Letzte Generation" gegen Ölimporte haben Klimaschützer versucht, die Versorgung über die Rohölpipeline Rostock-Schwedt auf der Pumpstation Lindenhof bei Demmin zu unterbrechen. © picture alliance/dpa | -- Foto: picture alliance/dpa | --
AUDIO: "Letzte Generation": Durchsuchungen bei Aktivisten - auch in MV (1 Min)

Razzien gegen "Letzte Generation"-Aktivisten - auch in MV

Stand: 13.12.2022 17:23 Uhr

In mindestens sechs Bundesländern haben Polizei und Staatsanwaltschaft Wohnungen von Klimaschutz-Demonstranten der Gruppe "Letzte Generation" durchsucht - auch in Greifswald. Grund sind demnach mehrere Aktionen gegen die Ölinfrastruktur der Raffinerie in Schwedt. Die Aktivisten sprechen von einem Einschüchterungsversuch.

Ermittler haben bundesweit Räume der Klimaaktivisten der Gruppe "Letzte Generation" durchsucht. Es gehe um elf Objekte im gesamten Bundesgebiet, hieß es von der Staatsanwaltschaft Neuruppin. Ermittelt werde gegen "etwas mehr als elf Personen" wegen Störung öffentlicher Betriebe. Geprüft werde aber auch der Verdacht der Bildung einer kriminellen Vereinigung.

Laut Gruppierung fünf Festnahmen

Betroffen seien Wohnungen und andere Räume in Bayern, Baden-Württemberg, Brandenburg, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen, teilte die Gruppe mit. Fünf Mitglieder der Gruppierung säßen zurzeit in Gefängnissen im sogenannten präventiven Gewahrsam, um weitere Taten zu verhindern.

Weitere Informationen
Zwei Umweltaktivisten der Gruppe ·Letzte Generation· stehen in der Gemäldegalerie Alte Meister an dem Gemälde ·Sixtinische Madonna· von Raffael © Sebastian Kahnert/dpa -  dpa-Bildfunk

Aktionen der "Letzten Generation": Sind Kunstwerke in Museen sicher?

Was tun Museen im Norden, um sich auf mögliche Aktionen vorzubereiten? Lassen diese sich präventiv verhindern? mehr

"Letzte Generation" spricht von Einschüchterungsversuch

Grund sind demnach mehrere Attacken der Klimaaktivisten auf Anlagen der Raffinerie PCK Schwedt (Brandenburg). Dabei sei unter anderem die Ölzufuhr unterbrochen worden. Der Greifswalder Henning Jeschke, Mitglied der "Letzten Generation" und durch einen Klima-Hungerstreik vor der Bundestagswahl bekannt geworden, sprach gegenüber dem NDR in MV von Einschüchterungsversuchen. Die Beamten hätten in der Greifswalder Wohnung des 22-Jährigen auch die Räume seines Vaters und seiner Schwester durchsucht. Jeschke sagte weiter, die Bundesregierung begehe das viel größere Verbrechen. Dadurch, dass sie sich nicht ausreichend für den Klimaschutz und dadurch die Freiheit nachfolgender Generationen einsetze, verstoße sie gegen die Verfassung. Die "Letzte Generation" kündigte an, unverändert weiterzumachen.

Durchsuchungen in Oldenburg und Göttingen

Eine Sprecherin des niedersächsischen Innenministeriums bestätigte, dass es zwei Durchsuchungen in Niedersachsen gegeben hat. Allerdings liege die Zuständigkeit bei der Staatsanwaltschaft Neuruppin. Eine Antwort auf eine Anfrage des NDR stand zunächst aus. Nach Informationen des NDR in Niedersachsen fanden die Durchsuchungen in Oldenburg und Göttingen statt.

Weitere Informationen
Ein Aktivist der Gruppe "Letzte Generation", der seine Hand selbst auf der Straße festgeklebt hat, blockiert eine Kreuzung am Geismar Tor. © picture alliance/dpa | Swen Pförtner Foto: Swen Pförtner

Razzien gegen "Letzte Generation" - auch in Niedersachsen

In zwei niedersächsischen Städten hat es Durchsuchungen gegeben. Das bestätigte eine Sprecherin des Innenministeriums. mehr

An Pumpstationen festgekettet und festgeklebt

Aktionen der "Letzten Generation" hatte es auch in Lindenhof bei Demmin sowie nahe Neustrelitz (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) gegeben. Sie richteten sich gegen Pumpstationen der Ölpipeline Rostock-Schwedt. So hatte sich im Mai 2022 ein Aktivist an die Anlage in Lindenhof gekettet, ein anderer hatte damit gedroht, sich festzukleben. Ähnliche Aktionen hatte es in Glantzhof zwischen Woldegk und Strasburg gegeben.

Treibstoff ostdeutscher Tankstellen kommt aus Schwedt

PCK Schwedt ist mit 1.200 Arbeitsplätzen die wichtigste Raffinerie zur Versorgung der ostdeutschen Tankstellen mit Treibstoff. Wegen des geplanten Öl-Embargos gegen Russland ab dem kommenden Jahr bemühen sich die Bundes- und Landesregierungen seit Monaten um alternative Versorgungswege für die Raffinerie.

Vandalismus an Kunstwerken, Blockaden von Straßen und Flughäfen

Immer wieder machen die Klimaaktivisten der "Letzten Generation" auch mit Blockaden von Straßen von sich reden, bei denen sie sich auf dem Asphalt ankleben. Nach dem Eindringen von Klimaaktivisten auf Rollfelder war auch der Flugverkehr an den Flughäfen in Berlin und München gestört. In zahlreichen Museen besprühten Aktivisten Kunstwerke mit Flüssigkeiten und klebten sich dort an, um auf ihr Anliegen für mehr Klimaschutz aufmerksam zu machen.

Weitere Informationen
Aktivisten und Aktivistinnen haben sich auf einer Straße festgeklebt. © NDR

Klimaaktivisten kleben sich in Braunschweig fest

Eine Hauptstraße war damit blockiert. Die Aktion verlief laut Polizei friedlich. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 13.12.2022 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Voller Saal bei der Bürgerversammlung zur geplanten Flüchtlingsunterkunft in Upahl. © NDR Foto: NDR

Liveticker: Bürgerversammlung zu Upahl - Einwohner äußern Sorgen

In Grevesmühlen hat eine Info-Veranstaltung zur geplanten Flüchtlingsunterkunft in Upahl stattgefunden. Der Abend zum Nachlesen im Liveticker. mehr

NDR MV Highlights

Heinz Galling und Horst Hennings stehen in einem Angelkeller. © NDR
44 Min

Neu: Rute Raus als Videopodcast bei Youtube

Heinz Galling und Horst Hennings in der Schatzkammer: Horsts Angelkeller. Bei Haken, Mäuseködern & Knicklichtern im Gefrierfach. 44 Min

Moderator Stefan Kuna steht vor Glücksklee und wirft ein Hufeisen. © Ecki Raff; panthermedia Foto: Ecki Raff

NDR 1 Radio MV Bonuswochen: Jeden Morgen Chance auf 500 Euro

Heizen, Strom, Einkaufen - vieles wird teurer. Bei den Bonuswochen winkt die Chance auf 500 Euro von den VR-Banken. mehr

Lottokugeln fliegen vor blauem Hintergrund. © Fotolia Foto: ag visuell

Spielend gewinnen: Zeit ist Geld beim Quiz 6 in 49

Das schnellste Quiz in Mecklenburg-Vorpommern in der Stefan Kuna Show: Bewerben Sie sich jetzt zum Mitspielen. mehr

Podcast Akte Nord Stream 2 - Eine Pipeline unter Wasser © iStock Foto: golero

Akte Nord Stream 2 - Gas, Geld, Geheimnisse

Wie viel Einfluss übte Russland auf die Landesregierung in Mecklenburg-Vorpommern aus? In diesem Podcast öffnen wir die Akte Nord Stream 2. mehr