Stand: 10.12.2019 15:28 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Zoll ermittelt illegal Beschäftigte bei MV Werften

Die Beamten ermitteln überwiegend wegen möglicher Schleusergruppen in den Auftragsketten der Subunternehmen.

Der Zoll hat bei einem Großeinsatz auf dem Gelände der MV Werften in Stralsund 115 illegal Beschäftigte ermittelt. Wie erst am Dienstag bekannt wurde, wurden die rund 800 externen Mitarbeiter bereits Mitte November von Beamten des Hauptzollamtes Stralsund und der Bundespolizei kontrolliert. Am Standort Stralsund arbeiten 800 feste Mitarbeiter und bis zu 800 weitere externe von Fremdfirmen.

Litauische Papiere Fälschungen?

Die meisten der illegal Beschäftigten kommen laut Staatsanwaltschaft aus der Ukraine, Russland, Weißrussland oder sind staatenlos. Den Angaben zufolge wiesen sie sich jedoch mit litauischen Papieren aus. Die Beamten prüfen in Zusammenarbeit mit den litauischen Behörden, ob es sich um Fälschungen handelt und gegebenenfalls Rückschlüsse auf Verantwortliche, wie beispielsweise Schleuser, möglich sind.

Subunternehmen unter Verdacht der Einschleusung

Die Staatsanwaltschaft sagte auf Anfrage von NDR 1 Radio MV, vorerst bestehe kein Verdacht gegen Verantwortliche der MV Werften. Allerdings wurden gegen mehrere Subunternehmen Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Schwarzarbeit und der Einschleusung eingeleitet. Den Angaben zufolge wurden die illegal Beschäftigten überwiegend als Schweißer eingesetzt. Derzeit prüfen die Ermittler speziell Subunternehmen, da bei Aufträgen in diesem Segment sogenannte Ketten festgestellt wurden, also Subunternehmen, die die Aufträge an weitere Subunternehmen weiterreichen. Speziell bei diesen Verfahren besteht laut Staatsanwaltschaft der Verdacht der Einschleusung.

Werftengruppe will Prüfsystem einführen

Die Staatsanwaltschaft erhofft sich von Zeugenbefragungen auf mögliche Drahtzieher und Schleuser zu stoßen. Die illegalen Mitarbeiter seien auch der Ausländerbehörde gemeldet worden und würden vermutlich ausgewiesen, hieß es. Um künftig Schwarzarbeit bei der Werftengruppe zu vermeiden, werde von Januar an ein automatisches Prüfsystem für Partnerfirmen und deren Mitarbeiter eingeführt, sagte ein Sprecher der MV Werften.

Weitere Informationen

MV Werften kündigen Bau weiterer Schiffsreihe an

09.12.2019 18:00 Uhr

Die MV Werften haben den Bau einer weiteren Serie von Kreuzfahrtschiffen in Mecklenburg-Vorpommern angekündigt. Damit sei man bis 2024 voll ausgelastet, sagte Werft-Chef Fetten. mehr

Warnemünde: Mega-Kreuzfahrtschiff auf Kiel gelegt

09.12.2019 10:00 Uhr

Gut drei Monate nach dem Baustart der "Global Dream" ist auf den MV Werften in Rostock-Warnemünde das Schwesterschiff auf Kiel gelegt worden. Ab 2021 soll der Ozeanriese in See stechen. mehr

Rügen: Razzia gegen Schwarzarbeit und Schleusung

05.09.2019 10:00 Uhr

Die Bundespolizei hat mit 140 Beamten eine groß angelegte Razzia gegen Schwarzarbeit und Schleusung durchgeführt. Auch Wohnungen und Restaurants auf Rügen waren im Visier der Ermittler. mehr

Durchsuchungen wegen illegaler Einwanderung in MV

17.09.2019 13:00 Uhr

Die Polizei ist mit Durchsuchungen in Hagenow und Wittenburg gegen mutmaßliche illegale Einwanderung aus Osteuropa vorgegangen. Elf Personen wurden vorübergehend in Gewahrsam genommen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 10.12.2019 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:30
Nordmagazin
02:14
Nordmagazin
03:02
Nordmagazin